AMD Ryzen 7 3750H (Laptop) im Test

AMD Ryzen 7 3750H (Picasso). AMD Hat sich nach langer Zeit mit der Raven-Ridge-Familie wieder einen festen Platz in der Notebookwelt ergattert. Fast jeder Hersteller führt inzwischen wieder AMD-Modelle, die auch bei der sonstigen Ausstattung gut mithalten können. Mit der Picasso-Generation ist nun die nächste Ausbaustufe angekommen, die den bisher guten Eindruck weiter festigen dürfte.

AMD Ryzen 7 3750H: Allgemeines

Seit "AMD mit seinen gelungenen Ryzen-APUs wieder eine ernstzunehmende Konkurrenz darstellt, wird der Notebook-Markt nicht mehr alleine von Intel-CPUs dominiert. Aspires, EliteBooks, ThinkPads, Ideapads, Pavilions, Inspirons, Matebooks oder Zenbooks sind zum Beispiel mit dieser Alternative bestückt. Selbst so manche Gaming-Maschine wie das Asus TUF Gaming oder das HP Pavilion Gaming werden mit AMD-Prozessoren befeuert. Lediglich im mobilen Workstation-Markt hat sich offensichtlich noch kein Hersteller an eine AMD-Lösung herangewagt.

AMD Ryzen Picasso: Derzeit gelistete AMD-CPUs der Picasso-Familie
AMD Ryzen 7 3750H: Auszug der technischen Daten
  • AMD Ryzen 7 3750H
  • Codename Picasso
  • Markteinführung 1. Quartal 2019
  • 12-nm-Fertigungsprozess
  • 4 CPU-Kerne mit 8 Threads
  • 2,3 GHz Basistakt
  • 4,0 GHz Turbo Core Speed
  • 2 MB L2-Cache
  • 4 MB L3-Cache
  • PCIe 3.0
  • 35 Watt Standardleistungsaufnahme
  • Konfigurierbare Absenkung der TDP auf 12 Watt
  • Konfigurierbare Erhöhung der TDP auf 35 Watt
  • DDR4-Speicher mit 2 Speicherkanälen
  • 2400 MHz max. Speichertaktfrequenz
  • Produktseite

Radeon RX Vega 10 Prozessor-Grafik

  • 1,4 GHz maximaler GPU-Takt
  • 10 GPU-Kerne
  • DirectX 12
  • Radeon FreeSync
  • Display Port
  • HDMI 2.0
AMD Ryzen 7 3750H: Testkonfiguration

Den ausführlichen Testbericht kann man hier nachlesen: HP Pavilion Gaming Laptop 15 im Test.

HP Pavilion Gaming Laptop 15 mit AMD Ryzen 7 3750H

AMD Ryzen 7 3750H: Leistungsfähigkeit

Der AMD Ryzen 7 3750H verfügt über 4 Rechenkerne, kann bis zu 8 Threads gleichzeitig abarbeiten und erreicht Taktraten von bis zu 4,0 GHz. Im Vergleich zum Vorgänger AMD Ryzen 7 3700U unterscheidet sich dieser Prozessor vor allem durch die mit 35 Watt bezifferte Leistungsaufnahme. Die konfigurierbare Thermal Design Power (cTDP, maximale Verlustleistung) deckt dagegen wie beim AMD Ryzen 7 3700U den Bereich zwischen 12 Watt und 35 Watt ab.

Bei den CPU-Tests bewegen sich die Ergebnisse auf einem insgesamt guten Niveau. Während die Single-Thread-Ergebnisse in etwa denen bisher getesteter AMD Ryzen 7 3700U entsprechen kann sich die höhere Leistungsaufnahme im Multi-Thread-Bereich deutliche Vorteile erarbeiten. Beim Cinebench R15 Single-Thread-Test erreicht das HP Pavilion Gaming Laptop 150 Punkte und beim Multi-Thread-Test 765 Punkte.

Ebenfalls ordentlich zeigen sich die Ergebnisse beim Geekbench 3, dessen Gesamtergebniss allerdings auch die Speicherleistung mit einbezieht. Beim Single-Thread-Test stehen am Ende schließlich 4.190 Punkte und beim Multi-Thread-Test 16.468 Punkte auf dem Ergebnis-Blatt.

Weitere Vorteile kann sich der AMD Ryzen 7 3750H im Dauerlastbetrieb gegenüber dem AMD Ryzen 7 3700U erarbeiten. Mit einem Abstand von etwa 600 bis 3.500 Punkten gegenüber dem AMD Ryzen 7 3700U im Lenovo Ideapad S540 ist hier schon eine deutliche Performancesteigerung feststellbar.

Gegenüber vergleichbaren Intel CPUs fällt der Zugewinn jedoch überaus ernüchternd aus. Der Intel Core i7-9750H im Omen by HP 17 rennt hier zum Beispiel mit etwa 4.000 Punkten davon. Letztlich ordnet sich die AMD-Lösung im Dauerlastbetrieb etwa auf dem Niveau des Intel Core i5-8400H im Dell Latitude 5591 oder dem Apple 13“ MacBook Pro (2019) mit Intel Core i5-8257U ein.

AMD Ryzen 7 3750H

Grafik – AMD Radeon RX Vega 10

Die Grafikleistung profitiert von der höheren Leistungsaufnahme sichtlich. Je nach Benchmark erreicht sie das Niveau der Nvidia Geforce MX 250. Den ausführlichen Testbericht zur integrierten Grafikeinheit AMD Radeon RX Vega 10 kann man hier nachlesen: AMD Radeon RX Vega 10 im Test.

AMD Ryzen 7 3750H: Fazit

Dank AMDs aktueller Prozessorgeneration sind Laptops mit AMD Ryzen 7 3750HAMD-CPUs konkurrenzfähiger denn je. Der AMD Ryzen 7 3750H hat beim Test des HP Pavilion Gaming Laptop 15 gezeigt, dass man eine insgesamt ordentliche Leistungsfähigkeit geboten bekommt. Während die Single-Thread-Performance nach wie vor etwas schwächelt, kann sich der AMD Ryzen 7 3750H bei Multi-Thread-Aufgaben deutlich von der 15-Watt-Variante AMD Ryzen 7 3700U absetzen.

Um es mit vergleichbaren 35-Watt-CPUs der Konkurrenz aufnehmen zu können, fehlt es dieser Lösung jedoch noch spürbar an Leistung.

Notebooks mit AMD Ryzen 7 3700U oder 3750H findet man in großer Auswahl zum Beispiel bei Notebooksbilliger: Notebooks mit AMD Ryzen 7 (Werbung).

Tobias Winkler

Neben zahlreichen Artikeln, die ich seit 2009 für Notebookjournal, PRAD und Notebookcheck verfasst habe, setze ich nun beim Projekt Notebooks & Mobiles meine eigenen Vorstellungen von einer Testplattform um. Ich habe Spaß am Schreiben, an mobiler Technik und allem was dazugehört.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.