Apple 13,3″ MacBook Pro 2019 (i5-8257U) im Test

Gelungenes Upgrade. Das Apple 13,3“ MacBook Pro 2019 wurde in der Einsteigerversion deutlich aufgewertet und merzt damit gewichtige Nachteile des Vorgängers aus. An der Grundausrichtung als exklusives Premium-Notebook hat sich dabei jedoch nichts geändert.

Das Apple 13,3“ MacBook Pro "ist nun immer mit der Touch Bar, einem True-Tone-Display, dem T2 Security Chip und Bluetooth 5.0 ausgestattet. Preisunterschiede zeigen sich daher nach wie vor insbesondere bei der gewählten Speicherausstattung. Obwohl das Basismodell mit Intel Core i5-8257U gerade mal 8 GB RAM und 128 GB Massenspeicher aufweist, verlangt Apple hierfür offiziell bereits satte 1.499 Euro.

Für das Testgerät mit 16 GB RAM und 512-GB-SSD sind im Apple Store dagegen 2.239 Euro fällig. Die Herstellergarantie fällt mit standardmäßig einem Jahr angesichts der Produktpositionierung äußerst mager aus.

Apple 13,3" MacBook Pro 2019

Apple 13,3″ MacBook Pro (2019): Auszug der technischen Daten
Model Apple 13,3″ MacBook Pro 2019 MUHP2D/A
Preis 2.239 Euro Apple Store, Straßenpreis ab 2.000 Euro
Farbe Silber, Space Grau (Testgerät)
Prozessor Intel Core i5-8257U, 4 Kerne (8 Threads), 1,4 GHz – 3,9 GHz, 6 MB Cache, 15 Watt TDP
Grafik Intel Iris Plus Graphics 645 (128 MB eDRAM + shared memory)
Arbeitsspeicher 16 GB LPDDR3-RAM (2.133 MHz), Dual-Channel, nicht aufrüstbar
Massenspeicher Apple PCIe-SSD, 512 GB brutto
Display 13,3-Zoll-Retina-Display, Auflösung: 2.560 x 1.600 Bildpunkte, glänzend mit Entspiegelungsschicht, 16:10, 227 ppi, True Tone
Betriebssystem & Software macOS Mojave
Anschlüsse & Erweiterung 2 x Thunderbolt 3 (USB-Typ-C-Buchse), 1 x 3,5-mm-Klinke Audio in/out
Kommunikation Intel Dual Band Wireless-AC, Bluetooth 5.0, Dual-Array-Mikrofon, HD-720p-Facetime-Webcam
Audio High Definition Audio Controller, 2 Stereo-Lautsprecher
Eingabegeräte Chiclet-Tastatur mit Hintergrundbeleuchtung (16-stufig), Force Touch Trackpad
Sicherheit Passwort, Verschlüsselung, T2-Chip, Touch ID
Batterie & Stromversorgung 58,2-Wh-Lithium-Polymer-Akku (intern), 61-Watt-Netzteil
Zubehör
Abmessungen & Gewicht 304 (B) x 212 (T) x 15 (H) mm, Testgewicht 1,37 kg & Netzteil 270 g
Herstellergarantie 1 Jahr Herstellergarantie
Leihsteller privater Leihsteller
Informationen zum Testgerät Produktseite
Apple 13,3″ MacBook Pro 2019: Gehäuse & Ausstattung

Als Entschädigung für die ambitionierte Preispositionierung, überzeugt das knapp 1,4 kg leichte Aluminium-Gehäuse mit einer tollen Optik, einer referenzwürdigen Stabilität und einer hervorragenden Verarbeitung. Neben AC-WLAN und Bluetooth 5.0 bietet das MacBook zwei Thunderbolt-3-Ports und einen 3,5-mm-Klinke-Headset-Anschluss.

Webcam, Touch-ID und Touch Bar komplettieren die Auswahl. Samsungs Portable SSD X5 (500 GB) liefert am Thunderbolt 3 bis zu 2.587 MB/s beim Lesen und bis zu 1.986 MB/s beim Schreiben.

Apple 13,3″ MacBook Pro 2019: Eingabegeräte

Die Tastatur zeigt sich mit ihrem extrem kurzen Tastenhub nach wie vor sehr gewöhnungsbedürftig. In der Eingewöhnungsphase werden einzelne Tasten schon mal verschluckt und erfordern beim Schreiben ein erhöhtes Maß an Konzentration. Ebenfalls nicht jedermanns Sache dürfte das vergleichsweise laute Anschlagsgeräusch sein. Empfindliche Nutzer sollten hier im Vorfeld nach Möglichkeit mal probeschreiben.

Eine echte Wohltat ist dagegen das mit 135 x 84 mm besonders große Touchpad. Mit viel Platz und einer Fülle von Funktionen unter macOS setzt Apple hier Maßstäbe. Eine gelungene Ergänzung stellt dazu die nun serienmäßige Touch Bar dar. Mit flexiblen und appspezifischen Funktionen wird der Bedienungskomfort willkommen aufgewertet.

Apple 13,3″ MacBook Pro 2019: Display

Apple setzt im 13,3“ MacBook Pro wie gehabt ein Retina-Display mit 2.560 x 1.600 Bildpunkten (227 ppi) ein. Die glatte Oberfläche ist empfänglich für Spiegelungen, was in der Praxis aber durch eine violettfarbene Schicht sichtbar gemindert wird. Die Blickwinkelstabilität fällt dank IPS-Technologie sehr gut aus.

Helligkeit & Kontrast

Für die Regulierung der Displayhelligkeit stehen 16 Stufen zur Verfügung. Bis Helligkeitsstufe 11 (109 cd/m²) führt Apple die Aufteilung recht feingliedrig aus. Danach werden die Sprünge größer. Helligkeitsstufe 13 liefert schon 208 cd/m² und Helligkeitsstufe 15 398 cd/m².

Apple 13,3" MacBook Pro 2019

Im Maximum erreicht das Panel bis zu 557 cd/m². Die Ausleuchtung erzielt mit 84 % dabei einen nur durchschnittlichen Wert, da die Helligkeit in der rechten oberen Bildschirmecke auf 471 cd/m² abfällt. An allen anderen Messpunkten hält sich die Luminanz oberhalb der 500-cd/m²-Grenze.

Der Schwarzwert beträgt bei maximaler Helligkeit 0,328 cd/m² und sorgt für einen guten Kontrast von 1.698:1.

Farbraum & Farbtreue

Apple bewirbt das aktuelle Modell zwar mit dem großen P3-Farbraum, die prozentuale Abdeckung wird bei den technischen Daten allerdings nicht genannt. Im Test gelingt es dem Apple 13,3″ MacBook Pro 2019 schließlich knapp über 85 % des P3-Farbraums abzubilden. Der sRGB-Farbraum wird mit 99,6 % nahezu vollständig wiedergegeben.

Im Vergleich zu vielen Konkurrenzmodellen sind das sehr gute Ergebnisse, die darüber hinaus bereits im Auslieferungszustand von einer sehr hohen Farbtreue untermauert werden.

Mit einem durchschnittlichen DeltaE 2000 von 1,4 (je weniger desto besser) und einem maximalen DeltaE 2000 von 3,2 fallen die Abweichungen zum Ideal äußerst niedrig aus. Die Grenzwerte für ein farbtreues Arbeiten von 3 und 5 werden somit deutlich unterboten.

Apple 13,3" MacBook Pro 2019

Alle Tests wurden mit deaktiviertem True Tone und deaktivierter automatischer Helligkeitsregelung durchgeführt. Beim Schwarzbild sind keine auffälligen Lichthöfe oder Wolkenbildungen erkennbar. Das Testgerät ist frei von Pixelfehlern.

Apple 13,3" MacBook Pro 2019

Tobias Winkler

Neben zahlreichen Artikeln, die ich seit 2009 für Notebookjournal, PRAD und Notebookcheck verfasst habe, setze ich nun beim Projekt Notebooks & Mobiles meine eigenen Vorstellungen von einer Testplattform um. Ich habe Spaß am Schreiben, an mobiler Technik und allem was dazugehört.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.