24. Februar 2024
NotebookZubehör

WD Blue PC M.2 SSD 1 TB

Kärtchen für die Massen. Die WD Blue PC M.2 SSD 1 TB ist ein Solid State Drive für den Massenmarkt und soll neben einer guten Leistungsfähigkeit vor allem durch ansprechende Preise überzeugen.

Aktuelle "Solid State Drives mit SATA-III-Schnittstelle unterscheiden sich in Punkto Leistungsfähigkeit nur noch im Detail voneinander. Den nächsten echten Leistungssprung liefern erst Solid State Drives mit PCIe-Anbindung und NVMe-Protokoll. Western Digitals Blue PC SSD im M.2-Formfaktor arbeitet dagegen noch per SATA III/ AHCI und muss sich bei den maximal erzielbaren Transferraten genau dieser Performance-Grenze unterwerfen.

M.2-Steckplätze mit SATA-III-Anbindung findet man derzeit vor allem in günstigeren Einstiegsmodellen der aktuellen Notebookserien oder bei so manchem Mini-PC. Vorteilhaft zeigt sich bei den kleinen Speicherkärtchen insbesondere die kompakte Bauweise. Mein Testgerät verfügt über eine üppige Kapazität von 1 TB und kann deshalb nicht nur als Systemlaufwerk, sondern auch als ausreichend großer Datenspeicher oder Zweitlaufwerk in Betracht kommen.

Western Digital Blue PC M.2 SSD

WD Blue PC M.2 SSD 1 TB: Ausstattung & Preise

Neben einer 3-jährigen-Garantie und dem hauseigenen SSD Dashboard bietet Western Digital im Supportbereich die Software Acronis True Image (WD Edition) als Migrationstool zum Download an. Das erleichtert den Systemumzug und ist für so manchen Anwender sicherlich ein willkommenes Feature.

Mit einer TBW-Angabe (Terabytes Written) von bis zu 400 TB und einer MTTF (Mean Time To Failure) von 1,75 Mio. Stunden positioniert sich Western Digital deutlich vor Samsungs 850 EVO (150 TB (TBW), 1,5 Mio. Stunden (MTBF)). Auch die preislich ähnlich positionierten Crucial MX300 oder Sandisk X400 im M.2-Format werden bei der MTBF (1,5 Mio. Stunden Crucial) oder bei den TBW (320 TB Sandisk) überboten. Die Garantiedauer beträgt 3 Jahre und bewegt sich damit jedoch eher an der unteren Grenze. Samsung und Sandisk gewähren dagegen 5 Jahre.

Mit einem aktuellen Straßenpreis von etwa 290 Euro wird die Western Digital Blue PC M.2 SSD mit 1 TB Kapazität derzeit nur von Crucials MX300 geschlagen (ca. 270 Euro).

Western Digital Blue PC M.2 SSD SATA-III, verfügbare Kapazitäten:

  • 250 GB, ab 90 Euro (Straßenpreis)
  • 500 GB, ab 155 Euro (Straßenpreis)
  • 1 TB, ab 290 Euro (Straßenpreis)

Link zur Herstellerseite

TOP 10 der bisher getesteten Massenspeicher

WD Blue PC M.2 SSD 1 TB: Software

Mit den Wartungstools, die Western Digital im SSD Dashboard zusammengefasst hat, kann man zum Beispiel nach Updates suchen, sicher Daten löschen, Diagnosefunktionen nutzen oder Bootlaufwerke erstellen. Die Oberfläche ist übersichtlich aufgebaut und intuitiv bedienbar. Das Migrationstool Acronis True Image weist als „WD Edition“ zwar nicht alle Funktionen auf, bietet aber alles Nötige, um schnell und einfach einen Systemumzug durchführen zu können. Im Test hat das ganze Prozedere (ca. 230 GB) keine 20 Minuten gedauert.

Testsysteme

Medion AKOYA E6416
Intel NUC 5i5RYH

WD Blue PC M.2 SSD 1 TB: Performance

Die Performance der Western Digital Blue PC M.2 SSD liefert im Test kaum Anlass zur Kritik. Mit maximalen Transferraten (Crystal Disk Mark) von bis zu 546 MB/s beim Lesen und 456 MB/s beim Schreiben, werden die technischen Möglichkeiten der SATA-Schnittstelle recht gut ausgereizt. Wie gehabt fallen die Testergebnisse je nach Benchmark etwas unterschiedlich aus. Die höchsten Werte werden beim ATTO Disk Benchmark mit bis zu 560 MB/s beim Lesen und 526 MB/s beim Schreiben erzielt.

Western Digital Blue PC M.2 SSD

Nicht so gut kommt das Laufwerk dagegen mit kleinen Dateien (4k) zurecht. Wie auch Toshibas OCZ TR150 oder Sandisks Z400s fallen die Ergebnisse zum Beispiel deutlich hinter Samsungs SSD 850 EVO zurück. Im Vergleich zu den teilweise um ein Vielfaches schnelleren PCIe-SSDs, wie zum Beispiel Toshibas XG3 oder Samsungs SM951, kann das Western Digital M.2 SSD vor allem bei den maximalen Transferraten nicht mithalten. Dafür profitiert man hier von einem teils mehrere hundert Euro günstigeren Anschaffungspreis (bei gleicher Kapazität).

Unter dem Strich bietet sich das Testmodell leistunsmäßig nicht nur als Ersatz für eine ausgemusterte Festplatte an. Aufgrund der üppigen Kapazität und der guten Leistungsdaten im Rahmen der Möglichkeiten der SATA-III-Schnittstelle, kann hier auch so manches kapazitätsschwächeres M.2-Laufwerk einem Austausch zum Opfer fallen. Das System startet deutlich schneller als von einer konventionellen Festplatte, fühlt sich im Alltagsbetrieb immer angenehm reaktionsfreudig an und liefert für große Datentransfers eine ausreichend hohe Geschwindigkeit.

Western Digital Blue PC M.2 SSD 1 TB: Fazit

Die Western Digital WD Blue PC M.2 SSD ist ein insgesamt gelungenes Western Digital Blue PC M.2 SSDSolid State Drive mit guter Leistungsfähigkeit und praktischen Wartungstools. Die Herstellerangaben zur Zuverlässigkeit fallen einerseits überdurchschnittlich hoch aus, werden aber andererseits durch eine vergleichsweise kurze Garantiezeit nicht noch weiter untermauert. Dafür erleichtert die beigelegte Migrationssoftware einen anstehenden Laufwerkswechsel und komplettiert so das Gesamtpaket.

Ein wesentlicher Baustein der das Testmodell ausmacht ist jedoch der kompakte M.2-Formfaktor. Dieser spart nicht nur Platz und Gewicht, sondern eröffnet immer öfter auch die Möglichkeit ein Zweitlaufwerk im Laptop integrieren zu können.

Doch unabhängig davon, ob man Western Digitals Blue PC M.2 SSD nun als Systemlaufwerk oder schnelle Speichererweiterung einsetzt: Die hohe Speicherkapazität in Kombination mit der fairen Preisgestaltung sorgen so oder so für eine hohe Attraktivität, die sich von so manchem Konkurrenzmodell wohltuend absetzen kann.

Tobias Winkler

Neben zahlreichen Artikeln, die ich seit 2009 für Notebookjournal, PRAD und Notebookcheck verfasst habe, setze ich nun beim Projekt Notebooks & Mobiles meine eigenen Vorstellungen von einer Testplattform um. Ich habe Spaß am Schreiben, an mobiler Technik und allem was dazugehört.