Benchmarkliste mobile Grafikchips – DirectX

Mobile Grafikchips – DirectX im Ranking. In dieser Übersicht kann man schnell und einfach die Leistungsfähigkeit von Laptop-Grafikkarten aus den Tests bei Notebooks & Mobiles ablesen. Für die Einordnung kommt immer die Gesamtleistung des jeweils konkreten Testsystems zum Tragen.

Unterschiedliche Geräte-Konfigurationen und Hardwarekomponenten führen daher zu abweichenden Resultaten. Treiberentwicklung, Benchmark-Updates oder Differenzen im Rahmen der Messungenauigkeit können sich ebenfalls positiv oder negativ auf die Ergebnisse auswirken. Einen nicht unerheblichen Anteil haben zudem die in den jeweiligen Notebookmodellen verwirklichten Kühlkonzepte. Nur unter optimalen Bedingungen, wenn die Chips ausreichend kühl bleiben, können auch optimale Resultate erzielt werden.

Die Auflistung spiegelt daher Momentaufnahmen der jeweiligen Gerätetests wider und dient lediglich als Anhalt. Ablesen kann man hier vor allem eine voraussichtliche Leistungsfähigkeit im 3D-Spiele-Bereich wo mehrheitlich die Grafikschnittstelle Direct 3D (DirectX) von Microsoft zum Einsatz kommt.

Ausführliche Testberichte zu den Notebooks findet man über die Suchfunktion oder hier: Kategorie Notebook.

Mobile Grafikchips – DirectX: 3DMark und Unigine Heaven 4.0

In der sortierbaren Tabelle sind Ergebnisse von zwei 3DMark-Tests und 2 Unigine-Tests abgebildet. Während die Unigine Heaven 4.0 Tests die älteren DirectX-9- und DirectX-11-Grafikschnittstellen abdecken, repräsentieren die beiden 3DMark-Sequenzen Night Raid und Time Spy die aktuelle DirectX-12-Schnittstelle.

    • Night Raid – Direct X12
    • Time Spy – DirectX 12
    • Unigine Heaven Extreme – DirectX 11
    • Unigine Heaven Basic – DirectX 9
 Heaven BasicHeaven Extreme3DMark Night Raid3DMark Time Spy
AMD Radeon Vega 8, Dual-Channel6722756
Intel UHD Graphics 60570
Intel UHD Graphics 615, HP ProBook X360 11 G41352879266
Intel HD Graphics 615175237
Intel UHD Graphics 617175
Intel UHD Graphics 6202574957419
Intel UHD Graphics Comet Lake, Dual Channel2775800478
AMD Radeon RX Vega 10 (Picasso), Single-Channel2894759466
Intel UHD Graphics 630298
AMD Radeon 5303085554555
Intel Iris Plus Graphics 640329
Intel Iris Plus Graphics 6454010
AMD Radeon Vega 9 Graphics42129192979
Intel Iris Plus Graphics 940 (Ice Lake), Dual-Channel47139482901
AMD Radeon Graphics (6 GPU-Kerne, Dual-Channel)481410918952
AMD Radeon RX Vega 10 (Picasso), Dual Channel5216110771143
Nvidia Geforce MX 15056215485942
Nvidia Geforce MX 2505718111891184
Nvidia Quadro T100013044160432935
Nvidia Quadro T200014550248643196
Nvidia Geforce GTX 1650 Max-Q15750208363384
Nvidia Geforce GTX 1660 TI16982168784880
Nvidia Geforce RTX 2080 Max-Q212110247247558
Nvidia Geforce RTX 2060240986508
Nvidia Quadro RTX 4000255119390247400
Nvidia Geforce RTX 2070271118379947489
Nvidia Quadro RTX 5000276112427047144
Ergänzung:

Mit den vorgestellten Benchmarks wird nur ein Teilbereich des Leistungsspektrums der Notebook-Grafikkarten abgedeckt. Weitere ergänzende Einsatzgebiete sind zum Beispiel OpenGL, GPGPU und CAD, denen je nach Einsatzgebiet eine höhere Bedeutung zukommt, als den hier aufgeführten DirectX-Benchmarks.

Zudem bleiben hier die Videofunktionen, der Multimonitorbetrieb, die maximal unterstützte Auflösung in Kombination mit der nutzbaren Bildwiederholrate aussen vor. Welche Auflösung man an externen Bildschirmen nutzen kann, ist meist nicht von der Grafikeinheit an sich, sondern von der konkreten Schnittstellenausstattung im Notebook abhängig: VGA, HDMI 1.4, HDMI 2.0 oder DisplayPort.