Nvidia Geforce RTX 2070 Super (Mobile) im Test

Leistungsträger. Die Nvidia Geforce RTX 2070 Super ist ein leistungsstarker Grafikchip für Spiele-Laptops. Haupteinsatzgebiet sind die Top-Modelle der verschiedenen Gaming-Serien.

Die Nvidia Geforce RTX 2070 Super basiert auf der Turing-Grafikchip-Generation und verspricht eine verbesserte Leistungsfähigkeit bei optimierter Leistungsaufnahme. Notebooks mit dieser Grafiklösung sind besonders leistungsstark ausgerichtete Spiele-Laptops.

Obwohl man die RTX 2070 Super auch in 15-Zoll-Notebooks vorfindet, fühlt sie sich aufgrund der üppigeren Ausmaße und meist auch leistungsstärkeren Kühlsystemen in 17-Zoll-Notebooks am wohlsten.

Verbreitung & Preise

Der "Einstieg gelingt beim HP Omen 15 oder Asus ROG Strix G17 derzeit mit knapp 1.600 Euro am günstigsten. Am anderen Ende der Preisskala tummeln sich Geräte wie Schenkers XMG Ultra 17 oder MSIs Creator 17, die schnell auch mal die 3.500-Euro-Grenze überschreiten können.

Folgende Notebooks sind zum Beispiel derzeit mit der mobilen Nvidia Geforce RTX 2070 Super erhältlich:

  • Acer Predator Triton 500
  • Dell G7
  • Asus ROG Strix G17
  • Omen by HP 17
  • Gigabyte Aorus 17G
  • Lenovo ThinkPad T15g G1
  • Medion Erazer X17805
  • MSI GT76
  • Razer Blade 15
Auszug der technischen Daten

Die Nvidia Geforce RTX 2070 Super verfügt im Gegensatz zur regulären RTX 2070 über 2.560 anstatt 2.304 Shadereinheiten, einen 256 bit breiten Speicherbus und 8 GB GDDR6-Grafikspeicher. Der Kerntakt erreicht im Testgerät Alienware Area 51m R2 bis zu 1.770 MHz anstatt 1.605 MHz. Die Speicherbandbreite beziffert Nvidia mit 448 GB/s.

Die Leistungsaufnahme beträgt laut dem Datenblatt zwischen 80 Watt und 115 Watt. Die dadurch entstehende Abwärme erfordert insbesondere in Kombination mit leistungsstarken CPUs ein durchdachtes Kühlkonzept.

  • TU104M-Grafikchip (Turing-Generation)
  • 12-nm-Fertigungsprozess
  • 2.560 Shadereinheiten
  • 1.770 MHz max. Kerntakt (Alienware Area 51m R2)
  • 8 GB GDDR6 Grafikspeicher (Samsung)
  • 1.750 MHz Speichertakt
  • 256 bit Speicherbus
  • 448 GB/s Speicherbandbreite
  • DX 12
  • OpenGL 4.5
  • Shader Model 5.0
  • Nvidia Optimus
  • Nvidia nView, Nvidia 3D Vision Pro, Nvidia Mosaic
  • DisplayPort 1.4a, HDMI 2.0b
  • 80 bis 115 Watt (laut Nvidia-Datenblatt)
  • Homepage
Auszug der technischen Daten des Testsystems

Der ausführliche Testbericht zum Alienware Area 51m R2 ist bereits bei Notebooks & Mobiles erschienen und kann hier nachgelesen werden: Alienware Area 51m R2 im Test.

Alienware Area-51m R2

Benchmarks
DirectX

Die Testergebnisse zeigen, dass die Nvidia Geforce RTX 2070 Super im DX12-Bereich eine sehr hohe Leistungsfähigkeit abliefert. Beim 3DMark Time Spy erreicht sie 9.227 Punkte und beim 3DMark Night Raid 56.486 Punkte. Auch beim Unigine-Heaven-Benchmark trumpft sie souverän auf. Im Basic-Test erzielt sie 310 fps und im Extreme-Test 145 fps. Aktuelle Spiele stellen die Test-GPU vor keine Probleme. Hier hat man selbst bei 4k-Auflösung noch sehr gute Frameraten zur Verfügung.

OpenGL (optimiert, Workstation-CAD)

Die Nvidia Geforce RTX 2070 Super ist als Spielegrafik von ihrer Grundausrichtung nicht speziell für den Profieinsatz im CAD-Bereich ausgelegt. Dennoch kann sie in diesem Umfeld je nach Software leistungsmäßig punkten. Insbesondere bei DirectX-Software wie 3ds Max fallen spezielle OpenGL-Treiber-Optimierungen weg und die reine Rechenleistung kann ihre Vorteile ausspielen.

Beim SPECviewperf.13-Benchmark werden die Bereiche CAD, CAM, Exploration und auch ein medizinisches MRT abgedeckt. Von optimierten Treibern profitieren hier insbesondere Programme wie Catia, Siemens NX oder Solidworks. Hier trumpfen die professionellen Quadro-Chips auf. Bei 3ds Max, Maya und Showcase macht die Nvidia Geforce RTX 2070 Super hingegen eine sehr gute Figur und bewegt sich auf dem Niveau der Quadro RTX 4000.

Leistungsfähigkeit

Virtual Reality

Die Nvidia Geforce RTX 2070 Super trägt das Nvidia-VR-Ready-Logo und erzielt beim VRMark Orange Room sehr gute 12.290 Punkte. Damit deklassiert diese Lösung alle bisher getesteten GPUs im VR-Bereich.

Leistungsfähigkeit

Dauerlaststabilität

Die Stabilität der Grafikleistung ist im Notebookbereich immer von dem im jeweiligen Notebook verbauten Kühlsystem abhängig. Auch limitieren Hersteller hin und wieder gerne die Grafik- und/ oder CPU-Leistung bei Volllastszenarien, um vorgegebene thermische Grenzen einhalten zu können.

Im Alienware Area 51m R2 hat die RTX 2070 Super nicht nur üppige Platzverhältnisse, sondern auch ein leistungsstarkes Lüftersystem an ihrer Seite. Taktreduzierungen aufgrund Überhitzung oder zu schwach ausgelegter Netzteile sind hier nicht aufgetreten.

Kommen bei anderen Notebookmodellen andere Vorgaben, Kühlsysteme oder Gehäusegegebenheiten zum Einsatz, so kann sich die Leistungsfähigkeit und die Hitzeentwicklung entsprechend unterscheiden.

Emissionen

Fazit

Die Nvidia Geforce RTX 2070 Super ist ein leistungsstarker BewertungSpiele-Grafik-Chip aus dem High-End-Segment. Aufgrund der hohen Performance und dem damit verbundenen Stromverbrauch benötigen Notebooks leistungsstarke Kühlsysteme, um die Abwärme adäquat aus dem Gehäuse heraus befördern zu können.

Im Test zeigt sich die Nvidia Geforce RTX 2070 Super der Ausrichtung gemäß im Spiele-Bereich unter der DirectX-12-Schnittstelle am leistungsstärksten. Auch bei CAD-Aufgaben kann sie sich hier und da sehr gut in Szene setzen.

Die Nvidia Geforce RTX 2070 Super steht kurz vor der Ablösung der RTX-3000er-Serie. In Auslaufmodellen mit fairer Preisgestaltung könnte sie dennoch eine gute Alternative darstellen.

Notebooks & Mobiles veröffentlicht Testberichte kostenlos und werbefrei. Falls euch dieser Artikel gefallen hat, würde es mich freuen, wenn ihr diesen auf euren Lieblingsplattformen teilen könntet.

Tobias Winkler

Neben zahlreichen Artikeln, die ich seit 2009 für Notebookjournal, PRAD und Notebookcheck verfasst habe, setze ich nun beim Projekt Notebooks & Mobiles meine eigenen Vorstellungen von einer Testplattform um. Ich habe Spaß am Schreiben, an mobiler Technik und allem was dazugehört.

Schreibe einen Kommentar