AMD Ryzen 7 Pro 2700U (Laptop) im Test

AMD Ryzen 7 2700U. Nach langer Abstinenz hat AMD mit der Raven-Ridge-Familie wieder echte Alternativen zu Intels erfolgreichen ULV-CPUs im Programm. Leistung, Verbrauch und Eigenschaften liegen auf der Höhe der Zeit und sorgen für eine willkommene Konkurrenz.

AMD Ryzen 7 Pro 2700U: Allgemeines

Bereits "seit mehreren Jahren wird der Notebook-Bereich quasi von Intel-CPUs dominiert. Die wenigen Produktlinien, die mit AMD-Prozessoren erhältlich waren, haben in erster Linie das Billig-Segment abgedeckt. Auch wenn manche Hersteller wie HP versucht haben diese Aufteilung aufzubrechen, so haben Geräte wie HPs Elitebooks der 725er, 745er und 755er bislang lediglich positive Ausnahmen dargestellt.

AMD Ryzen 7 Pro 2700U

Dieses Dilemma hat sich in den letzten Monaten nun geradezu aufgelöst. AMDs Ryzen hat in vielen Notebookserien Einzug gehalten und deckt ein breites Spektrum ab. So findet man zum Beispiel AMD-Varianten in Acers Aspire-, Lenovos ThinkPad-, Dells Inspiron- oder HPs Pavilion-Serien. Nach wie vor ist HP auch bei den EliteBooks AMD treu geblieben und hat mit den 700er Modellen nach wie vor eine durchaus hochwertige Modellreihe am Start.

Dank verschiedener CPU-Varianten die Raven Ridge zu bieten hat, ist vom günstigen Einsteigernotebook, über Multimedia- und Spiele-Notebooks bis hin zu anspruchsvollen Business-Modellen ein sehr breites Leistungs- und Einsatzspektrum vorhanden. Lediglich in mobile Workstations hat es AMD mit seinen Prozessorlösungen bisher nicht geschafft.

Derzeit in Notebooks verbaute AMD-CPUs der Raven-Ridge-Familie

Herstellerseite AMD Ryzen 7 2700U

Insbesondere für den Businessbereich sind die Pro-Varianten der Serie gedacht. Sicherheits-, Fernwartungs-, Diagnose- und Verwaltungsfunktionen sind hier auf den professionellen Bedarf zugeschnitten. Von den Leistungsdaten her unterschieden sich diese Varianten grundsätzlich nicht, können laut AMD aber in sogenannten Premium-Notebook-Gehäusen (besonders leistungsfähiges Kühlsystem) eine höhere Leistungsfähigkeit abrufen.

  • AMD Ryzen 3 Pro Mobile 2300U
  • AMD Ryzen 5 Pro Mobile 2500U
  • AMD Ryzen 7 Pro Mobile 2700U

Herstellerseite AMD Ryzen 7 Pro Mobile 2700U

AMD Ryzen 7 Pro 2700U: Auszug der technischen Daten
  • AMD Ryzen 7 Pro 2700U
  • Codename Raven Ridge
  • Erscheinungsdatum 26.10.2017
  • 14-nm-Fertigungsprozess
  • 4 CPU-Kerne mit 8 Threads
  • 2,2 GHz Basistakt
  • 3,8 GHz Turbo Core Speed
  • 2 MB L2-Cache
  • 4 MB L3-Cache
  • PCIe 3.0
  • 15 Watt TDP
  • Konfigurierbare Absenkung der TDP auf 12 Watt
  • Konfigurierbare Erhöhung der TDP auf 25 Watt
  • DDR4-Speicher mit 2 Speicherkanälen
  • 2400 MHz max. Speichertaktfrequenz

Radeon RX Vega 10 Prozessor-Grafik

  • 1,3 GHz maximaler GPU-Takt
  • 10 GPU-Kerne
  • 640 Shadereinheiten
  • DirectX 12
  • VCN
  • Display Port
  • HDMI
AMD Ryzen 7 Pro 2700U: Testgeräte

AMD Ryzen 7 Pro 2700U im HP EliteBook 755 G5

AMD Ryzen 7 Pro 2700U: Leistungsfähigkeit

Der AMD Ryzen 7 Pro 2700U verfügt über 4 Rechenkerne, kann bis zu 8 Threads gleichzeitig abarbeiten und erreicht Taktraten von bis zu 3,8 GHz. Die Standardleistungsaufnahme beträgt 15 Watt. Die konfigurierbare Thermal Design Power (cTDP, maximale Verlustleistung) kann vom Notebook-Hersteller auf 12 Watt abgesenkt oder auf bis zu 25 Watt angehoben werden. Somit haben die Konstrukteure ein recht breites Spektrum zur Verfügung, um das Leistungspotential den jeweiligen Notebook- und Kühlsystemverhältnissen anpassen zu können.

Das Tool HWinfo zeigt während den Tests einen CPU-Verbrauch von maximal 12 Watt an, was auf eine generelle Absenkung der Leistungsfähigkeit zugunsten der Wärme- und Geräuschentwicklung schließen lässt. Ein ähnliches Verhalten ist bereits bei den getesteten Notebooks mit AMD Ryzen 5 2500U aufgefallen.

Bei den kürzeren Benchmark-Tests werden vom AMD Ryzen 7 Pro 2700U entsprechend der höheren Taktraten auch bessere Ergebnisse erzielt. Beim Cinebench R15 schafft das HP EliteBook 745 G5 146 Punkte im Single-Thread-Test und 610 Punkte beim Multi-Thread-Test. Das entspricht relativ genau der Leistungsfähigkeit des Intel-Core-i5-8250U-Prozessors im Dell Inspiron 15 5579.

Unter Dauerlast fällt die Performance des AMD Ryzen 7 Pro 2700U im Vergleich zu vielen Konkurrenzmodellen mit Intel Core i5-8250U deutlich zurück. Beim Geekbench-Stresstest pendeln sich die Ergebnisse nach einigen Durchläufen etwa 600 Punkte unterhalb des Lenovo ThinkPad E580 mit Intel Core i5-8250U ein.

AMD Ryzen 7 Pro 2700U im HP EliteBook 755 G5

Grafik – AMD Vega 10

Die in AMDs Ryzen 7 Pro 2700U integrierte AMD-Vega-10-Grafikeinheit verfügt grundsätzlich über 640 Shadereinheiten und soll eine Taktfrequenz von bis zu 1.300 MHz erreichen. Da sie über keinen eigenen Videospeicher verfügt, wird sich dieser im Shared-Memory-Verfahren beim DDR4-Arbeitsspeicher ausgeliehen.

Die durch GPU-Z und HWinfo dargestellten Taktraten schwanken in den Tests, erreichen aber immer wieder den Maximaltakt von 1,3 GHz. Intels UHD Graphics 620 arbeitet hier im Vergleich deutlich konstanter. Entscheidend für die tatsächlich erzielbare Leistungsfähigkeit ist wie bei anderen Systemen auch, die eingesetzte Arbeitsspeicherkonfiguration. Der Single-Channel-Modus (1 RAM-Modul) führt der Erfahrung nach zu einer Leistungseinbuße von etwa 30 %. Beim HP EliteBook 755 G5 .

Beim Unigine Heaven Basic klettern die erzielbaren Frameraten mit zweitem RAM-Modul zum Beispiel von 24 fps auf 39 fps und beim 3DMark Firestrike das Ergebnis von 1.610 Punkte auf 2.195 Punkte. Das reicht, um die Nvidia Geforce 930MX und die Nvidia Geforce 940 MX klar schlagen zu können. Bis zur Nvidia Geforce MX 150 des Dell Inspiron 17 7773 kann man zwar noch einen gewissen Abstand verbuchen, unter dem Strich fehlt hier aber nicht mehr viel, um diese dedizierte Grafiklösung einholen zu können.

Während die Performance im DirectX-Bereich überaus positiv ausfällt, zeigen alle bisher getesteten Ryzen CPUs mit integrierter Vega-Einheit eine erkennbare OpenGL-Schwäche. Beim Cinebench R15 OpenGL-Shading schafft es die Dual-Channel-Konfiguration gerade so sich auf dem Niveau der Intel UHD Graphics 620 mit Single-Channel-RAM einzuordnen.

AMD Ryzen 7 Pro 2700U mit AMD Vega 10

Unter dem Strich reicht die Performance für viele Aufgaben gut aus. UHD-Displays können zusätzlich zu integrierten FullHD-Panels betrieben werden, UHD-Videos (z.B. Sony Camp 4k HDR) werden ruckelfrei abgespielt und genügsame Spieletitel laufen mit angepassten Qualitätseinstellungen recht passabel.

AMD Ryzen 7 Pro 2700U im HP EliteBook 755 G5

AMD Ryzen 7 Pro 2700U: Fazit

Dank AMDs aktueller Prozessorgeneration sind Notebooks mit AMD Ryzen 7 Pro 2700UAMD-CPUs wieder überaus konkurrenzfähig geworden. Der AMD Ryzen 7 Pro 2700U hat in den bisherigen Tests gezeigt, dass man in vielen Einsatzbereichen eine Leistungsfähigkeit auf Augenhöhe zur Intel-Konkurrenz geboten bekommt.

Das was den bisher getesteten Notebook-Modellen jedoch fehlt, ist eine vergleichbare Dauerlaststabilität. Zugunsten geringer Emissionen haben sich die Hersteller bisher augenscheinlich eher für eine angepasste Leistungsfähigkeit entschieden, die sich bei anhaltender Rechenleistung deutlich unter der vergleichbarer Intel-Prozessoren bewegt.

Tobias Winkler

Neben zahlreichen Artikeln, die ich seit 2009 für Notebookjournal, PRAD und Notebookcheck verfasst habe, setze ich nun beim Projekt Notebooks & Mobiles meine eigenen Vorstellungen von einer Testplattform um. Ich habe Spaß am Schreiben, an mobiler Technik und allem was dazugehört.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.