Dell erneuert und ergänzt Precision-Workstations

Dell erneuert seine Precision-Workstations. Am Start stehen das Dell Precision 3520, das Dell Precision 5520, das Dell Precision 7520 und das Dell Precision 7720. Während für die ersten beiden Modelle schon einige konkrete Ausstattungsdetails auf Dells US-Hompage zu finden sind, tappt man bei den Premium-Modellen noch etwas im Dunkeln. Letztlich darf man jedoch auch hier die üblichen Prozessor- und Grafikchip-Updates unterstellen. Ganz neu ist dagegen die All-In-One-Workstation Dell Precision 5720.

Bild Dell: Dell Precision 7520 und Dell Precision 7720.

Dell Precision 5520

Das Dell Precision 5520 stellt nach wie vor eine professionelle Variante des Dell XPS 15 dar. Vom Gehäuse her unterscheiden sich beide Modelle daher augenscheinlich nicht. Die Unterschiede findet man vor allem bei der Leistungsausstattung. Hier hat Dell die Erfordernisse der professionellen Kundschaft berücksichtigt und verbaut Intel XEON-Prozessoren sowie eine professionelle Nvidia-Grafik. Wann und zu welchem Preis die mobilen Dell-Precision-5520-Workstations hierzulande verfügbar sein werden, ist derzeit noch unklar.

Hier die wichtigsten derzeit bekannten Daten:

  • Intel XEON E3-1505M
  • Bis zu 32 GB DDR4-RAM
  • Nvidia Quadro M1200, 4 GB GDDR5
  • FullHD-Display (Infinity Edge 400 cd/m², anti-glare)
  • UHD-Touch-Display (Infinity Edge, 400 cd/m², 100 % Color Gamut (Vergleichsferbraum wird nicht angegeben))
  • Thunderbolt 3

Die US-Preise sollen ab 1.599 US-Dollar starten. Ausführlicher Test zum Dell Precision 5520: Dell Precision 5520 im Test.

Bild Dell: Dell Precision 5520.

Dell Precision 3520

Den Einsteigerbereich der mobilen Workstations deckt bei Dell weiterhin die 3000er Serie ab. Das Dell Precision 3520 ist zwar auch mit Komponenten für den den professionellen Einsatz konfigurierbar, positioniert sich aber leistungsmäßig am unteren Ende der Skala. Weitere Einschnitte muss man bei der Schnittstellenausstattung hinnehmen. Hier findet man zum Beispiel weder einen DisplayPort noch einen Thunderbolt-3-Anschluss. Welche Standards der USB-Typ-C unterstützt, ist derzeit noch unklar. Auch Preise und Verfügbarkeit für den deutschen Markt sind noch unbekannt.

Hier eine Übersicht der wichtigsten Komponenten:

  • Intel XEON E3-1505M
  • Nvidia Quadro M620
  • bis zu 32 GB ECC-RAM
  • FullHD-IPS-Displays, bis zu 72 % Color Gamut (Vergleichs-Farbraum wird nicht angegeben)

Die US-Preise starten bei 999 Dollar, können aber mit XEON-CPU und etwas individueller Ausstattung schnell ansteigen.

Bild Dell: Dell Precision 3520.

Dell Precision 5720 AIO

Für Freunde von All-In-One-Geräten hat Dell die Precision-5720-Workstation auf Basis des Dell XPS 27 vorgestellt. Auch hier passt Dell mit Intel XEON-CPU und AMD-Radeon-Pro-Grafik die Ausstattung auf die professionellen Bedürfnisse hin an.

Bild Dell: Dell Precision 5720 AIO.

Bisher getestete mobile Workstations:

Quelle: http://www.dell.com/us/business/p/precision-laptops

Tobias Winkler

Neben zahlreichen Artikeln, die ich seit 2009 für Notebookjournal, PRAD und Notebookcheck verfasst habe, setze ich nun beim Projekt Notebooks & Mobiles meine eigenen Vorstellungen von einer Testplattform um. Ich habe Spaß am Schreiben, an mobiler Technik und allem was dazugehört.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *