HP ZBook 17 G6 (Quadro RTX 4000) im Test

Das Flaggschiff-ZBook. Das HP ZBook 17 G6 ist eine leistungsstark ausgerichtete mobile Workstation mit umfangreichen Ausstattungsmöglichkeiten. Zuverlässigkeit, Qualität und Leistungsfähigkeit bekommen hier besonders viel Aufmerksamkeit geschenkt.

Mobile 17-Zoll-Workstations "stellen die Krone der performanten Arbeitsgeräte dar. Üppig dimensionierte Gehäuse, starke Komponenten, umfangreiche Ausstattung und ein anwenderfreundlicher Wartungskomfort grenzen diese Geräteklasse klar von den modischen Slimline-Varianten ab.

HP ZBook 17 G6

HP ZBook 17 G6: Preise & Garantie

Das im Test befindliche HP ZBook 17 G6 ist mit dem Sechskerner Intel Core i7-9850H, einer professionellen Nvidia Quadro RTX 4000, einem 512-GB-Solid-State-Drive und einem FullHD-IPS-Display ausgestattet. Mit einem Straßenpreis ab etwa 3.600 Euro (Testzeitpunkt) ordnet sich das Modell im gehobenen Premiumsegment ein.

Der Einstieg in die Serie beginnt bei etwa 1.900 Euro (6TU95EA#ABD), dann muss man aber mit einer deutlich geringeren Leistungsfähigkeit und einer abgespeckten Speicherausstattung rechnen.

Die Herstellergarantie beträgt von Haus aus bereits 3 Jahre und kann wie gewohnt den persönlichen Bedürfnissen nach weiter angepasst werden. Eine Erweiterung auf 5 Jahre Hardware-Support am nächsten Arbeitstag (UB0E2E) schlägt zum Beispiel mit weiteren 370 Euro zu Buche.

HP ZBook 17 G6: Auszug der technischen Daten
Model HP ZBook 17 G6
EAN/Herstellernummer EAN 193905905171
Preis ca. 4.100 Euro HP Online Shop
Farbe Grau
Prozessor Intel Core i7-9850H, 6 Kerne (12 Threads), 2,6 GHz – 4,6 GHz, 12 MB Cache, 45 Watt TDP
Grafik Nvidia Quadro RTX 4000 & Intel UHD Graphics 630
Arbeitsspeicher 32 GB DDR4-2666-RAM, Dual-Channel, gesteckt
Massenspeicher WDC PC SN720, M.2-PCIe-SSD mit 512 GB, gesteckt
Display 17,3-Zoll-IPS-Display, Auflösung: 1.920 x 1.080 Bildpunkte, mattiert, 16:9, 127 ppi, LGD059E
Betriebssystem & Software Windows 10 Pro 64 bit
BIOS-Version R92 Ver.01.04.05 (24.02.20)
Anschlüsse & Erweiterung 2 x Thunderbolt 3 (Typ C, DisplayPort 1.4, 40 Gbit/s), 1 x HDMI 2.0b, 1 x Mini-DisplayPort 1.4, 3 x USB 3.1 Gen.1 Typ A (5 Gbit/s, 1 x mit Ladefunktion),  1 x 3,5-mm-Klinke Audio in/out, SDXC-Speicherkarten-Lesegerät (UHS-II)
Kommunikation Intel Dual Band Wi-Fi 6 AX200 (2×2),  Bluetooth 5.0, Dual-Array-Mikrofon, HD-720p-Webcam, Intel I219-LM Gigabit-Ethernet RJ-45, Intel vPro, NFC
Sensoren Umgebungslichtsensor
Audio Intel  Cannon Point PCH – cAVS Realtek ALC285 High Definition Audio Controller, 2 Stereo-Lautsprecher
Eingabegeräte Chiclet-Tastatur mit Hintergrundbeleuchtung (2-stufig), Touchpad
Sicherheit Bios- und Systempasswörter, TPM 2.0, Kabel-Schloss-Vorbereitung, Fingerabdruck-Lesegerät, Smartcard-Lesegerät, NFC
Batterie & Stromversorgung 92-Wh-Lithium-Polymer-Akku (Long Life, intern), 200-Watt-Netzteil
Zubehör
Abmessungen & Gewicht 416 (B) x 288 (T) x 33 (H) mm, Testgewicht 3,28 kg & Netzteil 640 g
Herstellergarantie 3 Jahre Herstellergarantie mit Einsende-Rücksende-Service
Leihsteller HP Deutschland
Informationen zum Testgerät Produktseite, Handbuch
HP ZBook 17 G6
HP ZBook 17 G6: Gehäuse, Ausstattung & Eingabegeräte
Gehäuse

Das Gehäuse des HP ZBook 17 G6 ist 3,28 kg schwer und bis zu 3,3 cm dick. Dennoch ist der Laptop noch gut tragbar und damit ausreichend transportabel. Im Gegenzug bekommt der Nutzer ein sehr stabiles und wertiges Gehäuse mit viel Platz geboten. Handballenablage und Tastatur liegen unnachgiebig auf, die Displayscharniere greifen fest zu und der Displaydeckel lässt sich mit angemessener Krafteinwirkung nur wenig verwinden. Die Metalloberfäche im Arbeitsbereich sorgt für eine angenehme Haptik und ist kaum anfällig für Fingerabdrücke und Staubablagerungen.

Am Unterboden hat HP dem ZBook 17 G6 eine große Wartungsklappe spendiert, um komfortabel an die intern verbauten Komponenten gelangen zu können. Nach dem Entfernen einer Arretierungsschraube, kann die Bodenplatte einfach heraus geschoben werden.

Im Maintenance and Service Guide zum HP ZBook 17 G6 bekommt der Anwender ausführliche Hinweise für den Austausch von Komponenten aufbereitet. Vorab: Nur die Massenspeicher- und Speicher-Steckplätze unter der Wartungsklappe sind für einen Austausch durch den Endkunden vorgesehen. Vor Arbeiten in Eigenregie sollte man sich wie gehabt über die gültigen Garantiebedingungen informieren.

Ausstattung

Das große Gehäuse des HP ZBook 17 G6 hat nicht nur Platz für viele Anschlüsse, sondern könnte auf Wunsch sogar noch ein optisches Laufwerk beherbergen. Ansonsten findet man hier alles, was das Herz begehrt. Thunderbolt 3, HDMI 2.0, DisplayPort 1.4, verschiedene USB-Anschlüsse, 3,5-mm-Klinke in/out und Gigabit-Ethernet. HP verbaut sogar noch ein mittlerweile rar gesätes Speicherkarten-Lesegerät für Medien im SD-Format.

Die Positionierung an den Seiten ist gelungen und die Performance der Schnittstellen zeigt sich statusgerecht. Schnelle UHS-II-Speicherkarten übertragen Daten mit bis zu 268 MB/s und per Thunderbolt 3 sind bis zu 2.856 MB/s möglich. Dockingstationen finden per Thunderbolt 3 Anbindung.

Für kabellose Verbindungen hat HP NFC und ein Intel Wi-Fi-6-Modul inklusive Bluetooth 5.0 verbaut. Ebenfalls erhältlich ist auf Wunsch ein mobiles LTE-Breitband-Modem. Die Antennen sind bereits vorhanden und müssen nur noch durch eine passende M.2-Karte ergänzt werden.

Schnittstellenperformance
HP ZBook 17 G6 Transferraten in MB/s
Speicherkarten-Lesegerät, Lexar Professional UHS-II 2000x (SDXC 128 GB) 268 Lesen/ 214 Schreiben
Speicherkarten-Lesegerät, ADATA Premier One (MicroSD 64 GB) 258 Lesen/ 263 Schreiben
USB 3.1 Gen. 1 Typ C, Samsung Portable SSD T3 (250 GB) @ USB 3.0 435 Lesen/ 423 Schreiben
USB 3.1 Gen. 2 Typ C, Sandisk Extreme 900 (480 GB) @ Thunderbolt 3 439 Lesen/ 727 Schreiben
Thunderbolt 3, Samsung Portable SSD X5 (500 GB) @ Thunderbolt 3 2.856 Lesen/ 588 Schreiben
Ansteuerung Viewsonic VP 2780-4k 3.840 x 2.160 @ 60 Hz ja mit DisplayPort-Kabel/-Adapter oder HDMI 2.0
Maximale Lautstärke Audio (Pink Noise Datei) 75,9 dB(A), unverzerrt
Latenzen (Latency Mon) Laufzeit 30 Minuten 645 µs
Subjektive Audioqualität Etwas höhenbetont, gute Mitten & Bässe
Erreichbarkeit UEFI-BIOS-Setup Nach dem Start ESC, danach F10
Weiterführende Artikel: Sicherheit für Notebooks
Sicherheit

Die Sicherheitsausstattung fällt für ein Notebook der Workstation-Klasse angemessen umfangreich aus. Neben den üblichen Passwortsicherungen auf BIOS-und Systemebene verfügt das Testgerät über ein SmartCard-Lesegerät, ein Fingerabdruck-Lesegerät, ein Trusted-Platform-Modul TPM 2.0, Pre-Boot-Authentifizierung und eine Kabelschloss-Vorbereitung (Kensington). Auf Wunsch sind SED-Massenspeicher-Laufwerke mit SATA- oder PCIe-Schnittstelle integrierbar. Eine FullHD-Infrarot-Kamera zur Gesichtserkennung ist ebenfalls verfügbar.

Audio

Die oberhalb der Tastatur verbauten Lautsprecher liefern einen recht ausgewogenen Klang mit gut dimensioniertem Bass. Die maximale Lautstärke wird verzerrungsfrei wiedergegeben und fällt mit 75,9 dB(A) recht gut aus. Externe Boxen-Lösungen können zum Beispiel per Bluetooth, USB oder 3,5-mm-Klinke angebunden werden.

Für einen Einsatz im Zusammenspiel mit Echtzeit-Audioaufgaben ist das HP ZBook 17 G6 gut gewappnet. Das Tool LatencyMon findet hier während einer Testlaufzeit von 30 Minuten nichts zu meckern. Die maximal gemessene Latenz beträgt 645 µs und liegt damit deutlich unter der kritischen Grenze von 1.000 µs. Qualitätseinschränkungen wie zum Beispiel Knackgeräusche, Aussetzer oder Synchronisationsfehler sollten somit nicht auftreten.

HP ZBook 17 G6: Eingabegeräte
Tastatur

Das HP ZBook 17 G6 verfügt über eine angenehm große Tastatur samt separatem Ziffernblock, pfiffigen Funktionstasten und integrierter Tastaturbeleuchtung. Während das Haupttastenfeld im 19-mm-Raster ausgeführt ist, muss der Ziffernblock mit einem 18-mm-Raster auskommen. Das ist immer noch sehr komfortabel und ruft im Test keinerlei Einschränkungen hervor.

Leider ist HP der Versuchung erlegen die Pfeiltasten in eine Zeile zu quetschen. Das mag optisch vielleicht einen gewissen Vorteil bieten, zeigt sich bei der Bedienung aber suboptimal.

Ansonsten überzeugt die Eingabe mit einer sehr stabilen Auflage, einem gut definierten Druckpunkt und einem leisen Anschlagsgeräusch. Vielschreiber dürften hier kaum etwas zu mäkeln finden.

HP ZBook 17 G6

Touchpad & Pointing Stick

Das 114 x 58 mm große Touchpad ist unterhalb der Space-Taste und in einer Flucht zum Pointstick positioniert. Die Oberfläche verfügt über sehr gute Gleiteigenschaften, nimmt Eingaben zuverlässig an und lässt sich insgesamt problemlos bedienen.

Am oberen Ende befinden sich die Maustasten für eine Bedienung mit dem Pointing Stick, am unteren Ende die Tasten für das übliche Touchpad-Zusammenspiel. Beide 3-Tasten-Zeilen fallen identisch aus und funktionieren tadellos. Die Tasten lassen sich in den Windows-Einstellungen oder in den Alps-Alpine-Pointing-Stick-Einstellungen den persönlichen Bedürfnissen nach anpassen.

HP ZBook 17 G6

Multi-Touch-Display (optional)

Das HP ZBook 17 G6 ist optional mit einem UHD-Multi-Touch-Display erhältlich. Hier können dann auch Eingaben mit dem Finger direkt auf dem Bildschirm erfolgen. Eine Digitizer-/Stifteingabe-Funktion ist dagegen laut Datenblatt für diese Serie nicht verfügbar.

HP ZBook 17 G6: Display

HP bietet das ZBook 17 G6 mit drei verschiedenen Bildschirmoptionen an:

  • FullHD-IPS-Display, mattiert, Umgebungslichtsensor, 300 cd/m², 72 % sRGB
  • UHD-Multi-Touch-Display, Corning Gorilla Glass 5, Umgebungslichtsensor, 400 cd/m², 95 % sRGB
  • UHD-DreamColor-Display, mattiert, 400 cd/m², 100 % AdobeRGB

Das Testgerät ist mit dem oben aufgeführten FullHD-Display, hier mit einem Panel von LG Philips, ausgestattet. Stabile Blickwinkel, eine mattierte Oberfläche und eine noch ausreichende Pixeldichte von 129 ppi stellen gute Basiseigenschaften dar.

Entgegen der Datenblatt-Angaben fallen die gemessenen Werte deutlich besser aus. Die maximale Helligkeit erreicht in der Displaymitte bis zu 401 cd/m² und der sRGB-Farbraum wird immerhin mit 85 % anstatt 72 % abgedeckt.

Helligkeit & Kontrast

Da die maximale Helligkeit zu den Rändern hin auf bis zu 349 cd/m² abfällt, beträgt die Ausleuchtung eher durchschnittliche 87 %. Bis auf einen kleinen Lichthof am rechten Bildschirmrand zeigt sich das Schwarzbild aber recht homogen und offenbart nur schwach erkennbare Wolkenbildungen.

Die Helligkeit lässt sich wie gewohnt prozentgenau in den Windows-Displayeinstellungen oder über die vordefinierten Helligkeitsstufen regulieren. Letztere sind recht unausgewogen aufgeteilt und konzentrieren sich auf den Bereich unterhalb der 100-cd/m²-Grenze. Immerhin werden die wichtigen Zwischenschritte um 150 cd/m² und 200 cd/m² relativ treffsicher abgebildet.

HP ZBook 17 G6

HP schafft es beim Testgerät nahezu komplett auf PWM (Pulsweitenmodulation) zu verzichten. Lediglich bei den beiden niedrigsten Helligkeitsstufen ist eine Frequenz von 60 Hz messbar.

Der beim LG-Philips-Panel gemessene Schwarzwert beträgt bei maximaler Helligkeit 0,376 cd/m². Das ist kein Referenzwert, dürfte für die meisten Anwendungszwecke aber noch gut ausreichen. Der Kontrast erzielt folglich einen Wert von 1.066:1.

Farbraum & Farbgenauigkeit

Die Gesamtheit der darstellbaren Farben fällt zwar deutlich höher, als im Datenblatt angegeben aus, dennoch reicht es nicht, um auch für eine ausreichend hohe Farbtreue sorgen zu können. Insbesondere bei den Orange-Rottönen fallen die Abweichungen vom Ideal deutlich zu hoch aus.

Mit profiliertem Display beträgt das durchschnittliche DeltaE 2000 (Abweichung zum Ideal, je weniger desto besser, Grenze bei 3) zwar gute 2,9, die Maximalwerte von bis zu 8,5 weichen jedoch viel zu weit von der Referenz ab. Professionellen Bildbearbeitern, Videofilmern, Animationsproduzenten oder Grafikern wird das nicht reichen. Hier müsste man entweder auf ein externes Display ausweichen oder vielleicht zu einem der UHD-Panels greifen (nicht getestet).

Displaymessungen im Überblick
Display – HP ZBook 17 G6 17,3-Zoll-IPS-Display, mattiert, 16:9, LGD059E
Grad der Spiegelungen niedrig
Eingabemöglichkeiten
Auflösung 1.920 x 1.080 Bildpunkte, 127 ppi
ca. 200 cd/m²  Helligkeitsstufe 8 216 cd/m²
maximale Helligkeit Displaymitte/ Akku 401 cd/m²/ 401 cd/m²
Schwarzwert Displaymitte/ Kontrast 0,376 cd/m²/ 1.066:1
Ausleuchtung 87 %
sRGB-Farbraumabdeckung 85 %
mittleres DeltaE 2000 (profiliert) 4,2 (2,9)
maximales DeltaE 2000 (profiliert) 8,6 (8,5)
Helligkeitsregulierung durch Pulsweitenmodulation (PWM) Einsatz von PWM mit 60 Hz ≤ Helligkeitsstufe 1
Schwarzbild Homogenes Schwarzbild mit schwach erkennbaren Wolkenbildungen und kleinen Lichthöfen
Displaybesonderheiten keine
Das Display wurde mit Portrait Displays Spectracal Calman Software vermessen und ausgewertet. Ausführlicher Artikel zu Calmans Farbanalyse-Software.  Messgerät: Spektralfotometer x-rite i1 Basic Pro 2.

Tobias Winkler

Neben zahlreichen Artikeln, die ich seit 2009 für Notebookjournal, PRAD und Notebookcheck verfasst habe, setze ich nun beim Projekt Notebooks & Mobiles meine eigenen Vorstellungen von einer Testplattform um. Ich habe Spaß am Schreiben, an mobiler Technik und allem was dazugehört.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.