Samsung Portable SSD X5 (500 GB, MU-PB500B/EU) im Test

Leistungsbremse. Die Samsung Portable SSD X5 verbindet die Thunderbolt-3-Schnittstelle mit einem schnellen PCIe-Laufwerk in einem externen Gehäuse. Das 500-GB-Modell zeigt sich  beim Schreiben jedoch deutlich weniger leistungsbereit, als das sehr gute 1-TB-Modell.

Moderne Speicherlaufwerke mit Thunderbolt-3-Schnittstelle "reizen vor allem aufgrund ihrer hohen Übertragungsgeschwindigkeiten zum Kauf. Ein schneller Datentransfer, der so manches interne Laufwerk ausstechen kann, ist in vielen verschiedenen Aufgabenfeldern vom Videoediting über 3D-CAD-Konstruktionen bis hin zum Spielbetrieb von nicht unerheblichem Vorteil. Samsung verspricht für die Speicherlösung auf der Produktseite Übertragungsraten von bis zu 2.800 MB/s beim Lesen und bis zu 2.100 MB/s beim Schreiben.

Samsung Portable SSD X5

Samsung Portable SSD X5: Auszug der technischen Daten
  • MU-PB500B/EU
  • EAN 801643347505
  • Thunderbolt 3 (40 Gbit/s)
  • 500 GB Kapazität (brutto, davon ca. 465 GB nutzbar)
  • bis zu 2.800 MB/s sequentielles Lesen
  • bis zu 2.100 MB/s sequentielles Schreiben
  • 150 g
  • 119 x 62 x 19,7 mm
  • 3 Jahre Garantie
  • Samsung Produktseite

Alternativ zum Testgerät bietet Samsung das Laufwerk noch mit einer Kapazität von 1 TB oder 2 TB an. Der ausführliche Testbericht zur mit „Sehr gut“ bewerteten 1-TB-Variante ist bereits hier bei Notebooks & Mobiles erschienen: Testbericht Samsung Portable SSD X5.

Samsung Portable SSD X5 (500 GB): Leistungsfähigkeit

Das überaus positive Gesamtbild des bereits getesteten ModellsSamsung Portable SSD X5 mit 1 TB Bruttokapazität kann das kapazitätsschwächere Einstiegsmodell nicht bestätigen. Das liegt vor allem an der deutlich schwächeren Schreibgeschwindigkeit:

Im Zusammenspiel mit einem Lenovo ThinkPad P1 Gen.2 werden am Thunderbolt-3-Port gerade mal 591 MB/s (QD32) übertragen und bei einem Dell Precision 5540 kommen kaum bessere 595 MB/s (QD32) zustande. Das ist sehr enttäuschend, zumal es sich hier ja eigentlich um ein Premiumprodukt handelt, das Samsung sogar für den professionellen Einsatz empfiehlt.

Etwas versöhnt wird der Anwender immerhin mit sehr guten Leseraten: 2.840 MB/s (Lenovo) und 2.151 MB/s (Dell) dürften kaum Geschwindigkeitsengpässe verursachen und damit wesentlich besser den Erwartungen der Nutzer entsprechen.

Samsung Portable SSD X5

Samsung Portable SSD X5 (500 GB): Fazit

Unter dem Strich kann Samsungs Portable SSD X5 als Einstiegsmodell Samsung Portable SSD X5mit einer Kapazität von 500 GB nicht überzeugen. Das liegt nicht an der durchweg überzeugenden Lesegeschwindigkeit oder am geringeren Speicherplatz, sondern vielmehr an der für diese Laufwerkskategorie überaus mageren Schreibleistung von etwa 600 MB/s.

Samsung Portable SSD X5Die versprochenen 2.100 MB/s liefert das Laufwerk im Test noch nicht einmal ansatzweise ab. Anwender die sich für diese Lösung entscheiden, müssen daher gewichtige Einschränkungen in Kauf nehmen. Wirklich empfehlenswert ist das 500-GB-Modell so nicht.

Tobias Winkler

Neben zahlreichen Artikeln, die ich seit 2009 für Notebookjournal, PRAD und Notebookcheck verfasst habe, setze ich nun beim Projekt Notebooks & Mobiles meine eigenen Vorstellungen von einer Testplattform um. Ich habe Spaß am Schreiben, an mobiler Technik und allem was dazugehört.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.