Samsung PM 991 SSD (M.2, PCIe, NVMe) im Test

Samsung PM 991. Das Solid State Drive Samsung PM 991 wird als OEM-Produkt vornehmlich an Notebook- und PC-Hersteller vertrieben. Im M.2-Format gefällt es mit schneller PCIe-Schnittstelle und Kapazitäten von bis zu 1 TB.

Notebookhersteller bestücken mittlerweile nahezu jedes Notebook von Haus aus mit flotten Solid State Drives. Konventionelle Festplatten sind nur noch in Einzelfällen vorzufinden. Neben einem geringen Gewicht und kompakten Ausmaßen überzeugen vor allem die schnellen Arbeitsgeschwindigkeiten. Dank stetig gefallener Anschaffungskosten werden die Festspeicher-Laufwerke inzwischen selbst für Einsteiger-Notebooks erschwinglich.

Samsungs PM991 "positioniert sich anhand der technischen Bild Samsung: Samsung PM 991.Daten und der Preisgestaltung in der günstigeren Einsteigerklasse. Notebooks mit besonders hohem Kostendruck und Modelle der Einsteigerklasse dürften für diese Serie prädestinierte Einsatzgebiete darstellen.

Entsprechend der Produktausrichtung wird die Samsung PM 991 offiziell nur als Client-/ OEM-Produkt vertrieben. Kunden sind also Notebook- und andere Systemhersteller, die solche Speicherlösungen direkt in ihre Endprodukte verbauen. Im Einzelhandel ist dieses Modell hierzulande zwar dennoch zu finden, für Endkunden gewährt Samsung allerdings keinen Support und keine Herstellergarantie.

Aktuell ist das Solid State Drive mit  Bruttokapazitäten von 128 GB, 256 GB, 512 GB oder 1 TB erhältlich. Die Datenübertragung erfolgt über die PCIe-Schnittstelle per NVMe-Protokoll und kann auf 4 Datenleitungen zurückgreifen.

Samsung PM 991: Auszug der technischen Daten
  • Samsung PM 991M.2-2280-PCIe-SSD 512 GB (MZVLQ512HALU-00000)
  • Client SSD
  • Solid State Drive
  • 3D-NAND TLC, Samsung, 96 Layer (V-NAND v5)
  • M.2 2280
  • PCIe Gen3 x 4, NVMe 1.3
  • Lesen: max. 2.200 MB/s
  • Schreiben: max. 1.200 MB/s
  • max. 120k/​240k IOPS beim Lesen/ Schreiben (512 GB)
  • MTBF: 1,5 Mio Stunden
  • Leistungsaufnahme 512 GB: 3,5 W (Betrieb), 0,05 W (Leerlauf)
  • 80 x 22 x 2,38mm, 7 g
  • Garantie 3 Jahre (nur für OEMs)

Erhältliche Kapazitätsgrößen:

Getestet im Lenovo ThinkPad E595 mit AMD Ryzen 7 3700U, AMD Radeon RX Vega 10, 16 GB DDR4-RAM und FullHD-IPS-Display: Lenovo ThinkPad E595 im Test.

Lenovo ThinkPad E595

Samsung PM 991: Leistungsfähigkeit

Samsungs PM991-Solid-State-Drives weisen laut den Datenblättern im Gegensatz zu so mancher Konkurrenz-Serie anderer Hersteller kaum kapazitätsbedingte Unterschiede bei den Lese- und Schreibgeschwindigkeiten auf. Insbesondere das kapazitätsschwächste 128-GB-Modell muss recht geringe Abstriche hinnehmen und bietet eine vergleichsweise hohe Performance:

  • 128 GB – 2.000 MB/s Lesen/ 1.000 MB/s Schreiben
  • 256 GB – 2.050 MB/s Lesen/ 1.000 MB/s Schreiben
  • 512 GB – 2.200 MB/s Lesen/ 1.200 MB/s Schreiben
  • 1 TB – 2.300 MB/s Lesen/ 1.350 MB/s Schreiben

Die Testergebnisse des Samsung PM 991 mit einer Kapazität von 512 GB erfüllen im Lenovo ThinkPad E595 ziemlich genau die Herstellerangaben. Mit 2.242 MB/s beim Lesen (QD32) und 1.221 MB/s beim Schreiben (QD32) werden diese sogar minimal übertroffen.

Samsung PM 991: Fazit

Das M.2-PCIe-Solid-State-Drive Samsung PM 991 wird Samsung PM 991vom Hersteller als OEM-Produkt vertrieben. Der Endkunde wird diese Modelle daher vornehmlich in vorkonfigurierten Laptops ab Werk wiederfinden. Leistungsmäßig gibt das Laufwerk in günstigeren Einsteigermodellen eine gute Figur ab und sorgt für ein ansprechendes subjektives Geschwindigkeitsgefühl.

Tobias Winkler

Neben zahlreichen Artikeln, die ich seit 2009 für Notebookjournal, PRAD und Notebookcheck verfasst habe, setze ich nun beim Projekt Notebooks & Mobiles meine eigenen Vorstellungen von einer Testplattform um. Ich habe Spaß am Schreiben, an mobiler Technik und allem was dazugehört.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.