JBL Flip 4 Bluetooth-Box im Test

Preisgigant. Die JBL Flip 4 ist ein mobiler Bluetooth-Lautsprecher, der mit eigenem Akku, guter Reichweite und fettem Sound überzeugt.

Smartphones", Tablets und Notebooks haben oft das Problem, dass die Soundqualität der integrierten Mini-Lautsprecher kaum gefällt. Bei der alleinigen Nutzung kann man hier gut zu Ohr- und Kopfhörern greifen, die mittlerweile häufig als Immer-Dabei-Erweiterung anzutreffen sind. Sobald jedoch der Kinoabend, die Präsentation oder das Picknick nach lautstärkerer Untermalung schreit, bietet sich der Einsatz einer mobilen Bluetooth-Box an.

JBL Flip 4 im Test

Ein Vertreter dieser Geräteklasse ist JBLs Flip 4. Mit eigenem Akku, Bluetooth und wasserdichtem Gehäuse (IPX7) bietet sich diese Lösung für den mobilen Einsatz geradezu an. Einer Verwendung auf dem Schreibtisch, im Wohn- oder Kinderzimmer stehen diese Features natürlich ebenfalls nicht entgegen.

JBL Flip 4: Auszug der technischen Daten
  • Musikwiedergabe per Bluetooth oder 3,5-mm-Klinke
  • JBL Connect+ (Koppelung mehrerer Lautsprecher)
  • Freisprechfunktion
  • Sprachassistent
  • Bluetooth 4.2
  • Ausgangsleistung 2 x 8 Watt
  • 11,1-Wh-Lithium-Ionen-Akku (3,7 V, 3.000 mAh)
  • IPX7 (Wasserdicht 30 Minuten lang bis zu 1 Meter Wassertiefe)
  • Akkuladezeit 3,5 Std. bei 5V 1A
  • Musikwiedergabe bis zu 12 Std.
  • 68 x 175 x 70 mm, 515 g
  • EAN 6925281922442
  • Herstellerseite

JBL Flip 4

JBL Flip 4: Aktuelle Preisgestaltung

Die Preise für die JBL Flip 4 beginnen in den Preissuchmaschinen bei etwa 90 Euro. Einfluss auf die Höhe hat hier auch die Farbgebung. Während das schwarze Testmodell bereits ab 90 Euro zu haben ist, muss man für die rote Variante derzeit noch mal knapp 8 Euro draufpacken. Der Vorgänger JBL Flip 3 ist bei manchen Händlern noch als Restbestand verfügbar, aber nur wenige Euro günstiger.

Etwas sparen kann man dagegen direkt bei JBL, wenn man sich für eine generalüberholte JBL Flip 4 entscheidet. Diese werden bereits für 80 Euro angeboten: JBL Outlet. Der Vorgänger Flip 3 ist hier ab 70 Euro zu haben.

JBL Flip 4: Lieferumfang

Im schicken Karton des Testgeräts befinden sich der Lautsprecher, ein Trageriemen, ein Ladekabel und kleine Informationsblättchen. Auf ein Netzteil verzichtet JBL. Hier kann man aber auf bereits vorhandene Modelle mit USB-Anschluss zurückgreifen. JBL bezieht sich in den technischen Daten auf ein 5-Watt-Netzteil.

Das Gehäuse des JBL Flip 4 wiegt gute 500 Gramm und macht einen robusten Eindruck. Die Verarbeitung ist sauber ausgeführt, die beiden Schnittstellen (Mini-USB, 3,5-mm-Klinke) sind mit einer Gummiabdeckung geschützt und die Bedienelemente intuitiv erkennbar ausgeführt.

JBL Flip 4

JBL Flip 4: Funktionsumfang

Der Funktionsumfang deckt alle wesentlichen Steuerungsmöglichkeiten ab: Play, Stop, Skip, lauter und leiser. Gesteuert wird die Box direkt über ein Drücken der entsprechenden Gummisymbole. Das Bluetooth-Pairing gelingt nach dem Betätigen des Bluetooth-Symbols und dem Bestätigen am Sendegerät schnell und problemlos. Integriert ist auch eine Freisprechfunktion und eine Weiterleitung zum Siri- oder Google-Now-Sprachassistenten.

Die JBL-Connect-App bietet die Möglichkeit vom Stereo- in den Party-Modus zu wechseln oder den Namen der Box zu ändern. Einen Equalizer oder sonstige Regelmöglichkeiten per Smartphone findet man hier dagegen nicht.

Als Besonderheit verfügt JBLs Flip 4 bereits über das Connect+-Feature. Hierüber lassen sich mehrere kompatible Lautsprecher miteinander koppeln und so Reichweite und Verteilung der Musikwiedergabe optimieren. Eine ähnliche Funktion bietet auch Ultimate Ears mit seinen Boom-Boxen.

JBL Flip 4: Klangqualität

Die Klangqualität des JBL Flip 4 überzeugt auf Anhieb. Höhen, Mitten und Bässe sind ausgewogen abgestimmt. Der Bass kommt druckvoll aber nicht zu dominant. Das gefällt und dürfte für die meisten Musikrichtungen genau die richtige Dosis darstellen. Im direkten Vergleich zur UE Boom und UE Boom 2 spielt die JBL Flip 4 etwas detaillierter und kräftiger auf. Die ebenfalls schon getestete Veho Vecto 360 fällt hier klanglich deutlich ab. Mitten und Bässe sind schwach und bei hoher Lautstärke treten hörbare Verzerrungen auf.

Verzichten muss man bei der JBL Flip 4 im Vergleich zu der UE Boom/ UE Boom 2 auf eine 360-Grad-Beschallung. Die optimale Soundqualität liefert das Testsample daher „nur“ in der dafür vorgesehenen Ausrichtung. Hierbei ist es dann aber egal, ob die Box vertikal aufgestellt oder horizontal hingelegt wird. Selbst beim Bass, der im Stand minimal dumpfer klingt, ist lediglich ein kaum hörbarer Unterschied feststellbar. Schön anzusehen: Die Bassmembranen vibrieren während der Musikausgabe eindrucksvoll mit. Ein klanglicher Unterschied zwischen der Bluetooth- und der Kabel-Übertragung ist beim Testgerät subjektiv nicht feststellbar.

JBL Flip 4

Die Maximallautstärke erreicht im Test bei einer Entfernung von 16 cm bis zu 99 dB(A) (Pink-Noise-Sound-Datei). Bei einem Meter Abstand sind es noch 86 dB(A). In diesem Zustand sind leichte Verzerrungen und ein Vermatschen hörbar. Regelt man die Ausgabe wieder etwas herunter, dann verschwindet der Effekt.

Die Lautstärkeregelung direkt an der Box ist in gleichmäßigen Schritten umgesetzt. Lediglich in besonders leisen Umgebungen dürften sich manche Anwender eine noch feinere Abstufung im leisen Lautstärkebereich wünschen.

JBL Flip 4

JBL Flip 4: Bluetooth-Reichweite

Im Vergleich zur UE Boom 2 erreicht die JBL Flip 4 bei identischer Testumgebung mit 14 Meter Reichweite etwa 2 Meter weniger. Ab dieser Entfernung muss man mit Aussetzern rechnen. Wie bei allen anderen Bluetooth-Boxen auch, sorgen bei größeren Entfernungen Bewegungen direkt vor der JBL Flip 4 ebenfalls für Unterbrechungen.

JBL Flip 4: Akkulaufzeit

Der Hersteller verspricht eine Akkulaufzeit von bis zu 12 Stunden. Ultimate Ears gibt für die UE Boom 2 15 Stunden an, die im Test vor einiger Zeit auch bestätigt werden konnten. In einem vergleichbaren Szenario, dieses Mal allerdings mit einem MacBook Pro anstatt einem Dell XPS als Zuspieler, erreicht die JBL Flip 4 mit 12,5 Stunden Laufzeit ebenfalls ziemlich genau die Herstellerangaben.

JBL Flip 4

Eine fünfstufige Akkuanzeige gibt groben Aufschluss über die verfügbare Restkapazität. Wie gehabt beeinflussen Entfernung und Lautstärke die tatsächlich erzielbaren Akkulaufzeiten. Je nach Verwendung können diese niedriger oder höher ausfallen. Ist der Akku einmal leergelaufen, so leuchtet der letzte Punkt der LED-Anzeige rot auf und signalisiert so die dringend benötigte Stromverbindung.

JBL Flip 4

JBL Flip 4: Fazit

Die JBL Flip 4 ist eine überaus gelungene Bluetooth-Box. JBL Flip 4Robust, schick und mit gutem Klang dürfte sie sich schnell in die Herzen vieler Anwender spielen. Der Funktionsumfang beschränkt sich zwar auf das Notwendigste, reicht in den meisten Einsatzszenarien aber problemlos aus. Bluetooth-Reichweite und Akkulaufzeiten sind gut.

Bis zum nächsten Laden kann man so manche Präsentation, Videoabende oder kleinere Partys abhalten. Für letztere könnte sich die Connect+-Funktion besonders attraktiv erweisen, da man hierüber mehrere Flips zusammenschalten kann.

Richtig rund wird das Gesamtpaket durch die attraktive Preisgestaltung. Mit unter 100 Euro bekommt man hier richtig viel Klang in einem gelungenen Gehäuse geboten.

JBLs Flip 4 ist zum Beispiel bei Amazon erhältlich: JBL FLIP 4 schwarz (Werbung).

Tobias Winkler

Neben zahlreichen Artikeln, die ich seit 2009 für Notebookjournal, PRAD und Notebookcheck verfasst habe, setze ich nun beim Projekt Notebooks & Mobiles meine eigenen Vorstellungen von einer Testplattform um. Ich habe Spaß am Schreiben, an mobiler Technik und allem was dazugehört.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.