22. Juni 2024
Mobiles

Apple iPad Mini 2 im Test

Der Klassiker. Apples iPad Mini 2 ist derzeit die günstigste Möglichkeit an ein neues iPad zu gelangen. Obwohl es schon seit etwa drei Jahren erhältlich ist, gehört es noch lange nicht zum alten Eisen und dürfte weiterhin viele Nutzer glücklich machen.

 

 

 Apple iPad Mini 2
Farbe Space Grey, alternativ ist die Farbe Silber (weißer Rahmen) erhältlich
Display 7,9″ Multitouch Widescreen Display mit IPS-Technologie, 2048 x 1536 Pixeln bei 326 ppi
Chip A7-Chip 64 bit, M7 Motion Prozessor
Kapazität 64 GB, alternativ sind 16 GB oder 128 GB erhältlich
Kameras 5 MP iSight Kamera (Heck), 1,2 MP Facetime Kamera (Front)
Drahtlose
Kommunikation/ Ortung
Bluetooth 4.0, Digitaler Kompass, a/b/g/n-WLAN, iBeacon Mikro-Ortung (LTE-Version mit GPS, GLONASS)
Sensoren  3-Achsen-Gyrosensor, Beschleunigungssensor, Umgebungslichtsensor
Maße 200 (T) x 135 (B) x 7,5 (H) mm, Gewicht: 331 g / 341g (Cellular)
Betriebssystem/ Apps iOS 9, Numbers, Pages, Keynote, Garageband, iMovie
Preis ca. 300 Euro (Testgerät mit 16 GB ohne LTE), ca. 420 Euro (Testgerät mit 16 GB und LTE)

Apples iPad Mini 2 kostet in Apples Online-Shop derzeit knapp 300 Euro. Bei anderen Händlern ist es auch schon günstiger zu bekommen, die Straßenpreise beginnen bei etwa 260 Euro. Die Konkurrenz in der kleineren 8-Zoll-Klasse ist recht groß. Da wären beispielhaft sicherlich Samsungs Galaxy Tab 3 8.0, Xiaomis Pad 2 MIUI 7, Huaweis MediaPad M2 oder Dells Venue 8 7840 zu nennen, die als spannende Alternativen auftreten.

Apple iPad Mini 2: Ausstattung

Die im Test befindlichen Apple iPad Mini 2 verfügen je über 16 MB internen Speicher und kommen in der Farbe Space Grau. Einziges Unterscheidungsmerkmal ist das bei einem der Geräte verbaute LTE-Modem das auch gleich ein GPS-/ GLONASS-Modul mitbringt. Für die Leistungssektion ist ein Apple A7 Prozessor mit Imaginations PowerVR G6430-Grafik verantwortlich. Komplettiert wird das Ganze mit 1 GB RAM und besagtem 16 GB Flash-Speicher von dem tatsächlich etwa 11,8 GB nutzbar sind.

Apple iPad Mini 2: Gehäuse, Bedienung

Das Gehäuse des Apple iPad Mini 2 ist sehr stabil, verfügt über praxisgerecht angeordnete Bedienelemente und liegt gut in der Hand. Die Lautsprecher befinden sich am unteren Ende links und rechts neben dem Lightning-Connector und können deshalb beim Halten im Landscape-Modus schon mal verdeckt werden. Einen Speicherkartenslot, einen USB- oder HDMI-Anschluss findet man bei Apple generell nicht. Die wenigen kabelgebundenen Verbindungsmöglichkeiten für die man Apples Adapterprogramm benötigt, erfolgen über den Lightning-Port.

iPadMini210 Kopie

Apple iPad Mini 2: Display

Das Retina-Display des Apple iPad Mini 2 ist blickwinkelstabil, hell und relativ farbtreu. Der Kontrast ist gut, erreicht aber lange nicht das satte Schwarz der AMOLED-Konkurrenz wie zum Beispiel dem Dell Venue 8 7840. Bei Apples iPad Mini 2 können Perfektionisten per X-Rites ColorTrue App mit einem kompatiblen Colorimeter die relativ gute Farbgenauigkeit nochmals verbessern. Erst bei den 100-Prozent-Grundfarben reicht der Farbraum nicht mehr aus, um diese noch ausreichend genau wiedergeben zu können. Ansonsten sorgt die beim Testgerät durchgeführte Kalibrierung für einen etwas wärmeren Bildeindruck. Das angelegte Profil ist nur in der integrierten ColorTrue-Bilder-App oder anderen Apps die das ColorTrue Aware-Symbol tragen wirksam. Bis auf „Cam Ranger“ scheint bisher allerdings keine App diesen Standard zu unterstützen.

Apple iPad Mini 2: Leistungsfähigkeit

Die Leistungsfähigkeit des kleinen 7,9-Zoll-Tablets gehört zwar nicht zur aktuellen Spitzenklasse, kann sich aber im Vergleich noch gut behaupten und reicht für aktuelle Anwendungen und Spiele recht gut aus. Im Vergleich zum etwa 2 Jahre jüngeren aber ähnlich teuren Dell Venue 8 7840 oder dem Apple iPad Air 2 fallen die Benchmarkergebnisse im Grafikbereich deutlich ab. Ebenfalls einschränkend zeigt sich der mit 1 GB knapp bemessene Arbeitsspeicher. Bei vielen gleichzeitig geöffneten Browsertabs und/ oder Apps, kommt das System schnell ans Speicherlimit und verweigert mitunter die Arbeit. Mit etwas Zurückhaltung lässt sich dieses Problem aber gut umgehen und verursacht kaum Einschränkungen.

Grafikleistung

Prozessorleistung

Apple iPad Mini 2: Akkulaufzeiten

Die Akkulaufzeiten des Apple iPad Mini 2 bewegen sich je nach Beanspruchung und genutzter Displayhelligkeit in der Praxis zwischen 3 und 10 Stunden. Wird es auch oft als überdimensionaler iPod mit ausgeschaltetem Bildschirm zum Musik hören eingesetzt, kratzt das Testgerät sogar an der 20-Stunden-Marke.

Apple iPad Mini 2: Fazit

Apples iPad Mini 2 ist ein solides Tablet mit guter Leistungsfähigkeit. Es stellt Rating_Notebooksundmobiles_kombiniertdie derzeit günstigste Möglichkeit dar ins Tablet-Universum von Apple einzusteigen. Das tolle Retina-Display, die guten Akkulaufzeiten, die umfangreiche App-Ausstattung, die vorbildliche Update-Politik und das hervorragende Gehäuse versprechen eine hohe Langzeit-Zufriedenheit. Mit steigenden Anforderungen könnte sich allerdings auf Dauer der knappe Arbeitsspeicher bemerkbar machen und den guten Gesamteindruck etwas trüben.

Das Apple iPad Mini 2 ist zum Beispiel bei Cyberport erhältlich:
Apple & Zubehör. Jetzt bei Cyberport.de!


Tobias Winkler

Neben zahlreichen Artikeln, die ich seit 2009 für Notebookjournal, PRAD und Notebookcheck verfasst habe, setze ich nun beim Projekt Notebooks & Mobiles meine eigenen Vorstellungen von einer Testplattform um. Ich habe Spaß am Schreiben, an mobiler Technik und allem was dazugehört.