Western Digital WDC PC SN730 (M.2, PCIe, NVMe) im Test

WDC PC SN730. Das Western Digital Solid State Drive PC SN730 kommt im kompakten M.2-Format, ist mit einer flotten PCIe-Schnittstelle ausgestattet und ordnet sich in der leistungsfähigen Spitzenklasse ein.

Notebookhersteller "bestücken inzwischen die meisten Geräte ausschließlich mit kompakten M.2-SSDs. Zum Einen hat man hier nur wenige Gramm Gewicht und einen geringen Platzbedarf zu bedienen, zum Anderen sorgen Solid State Drives im Vergleich zu konventionellen Festplatten für ein spürbar besseres Ansprechverhalten und wesentlich höhere Transferraten. Die Western Digital PC SN730 positioniert sich anhand der technischen Daten in der performanten Spitzenklasse und will insbesondere bei Anwendern mit hohen Leistungsansprüchen punkten.

Aktuell ist das Solid State Drive mit  Bruttokapazitäten von 256 GB, 512 GB oder 1 TB erhältlich.

Bild Western Digital

Auszug der technischen Daten
  • WDC PC SN730 M.2-PCIe-SSD 1 TB (SDBPNTY-1TOO)
  • Solid State Drive
  • M.2 2280PCIe3 x4, NVMe 1.3
  • 96-Layer 3D-NAND (Toshiba BICS4)
  • max. 3.400 MB/s beim Lesen (1 TB)
  • max. 3.100 MB/s beim Schreiben (1 TB)
  • bis zu 550k/​550k IOPS beim Lesen/ Schreiben (1 TB)
  • MTTF: 1,75 Mio. Stunden
  • TBW: 400
  • 80 x 22 x 2,23mm, 7,3 g
  • Datenblatt
  • Herstellerseite

Erhältliche Brutto-Kapazitätsgrößen:

  • 256 GB SDBPNTY–256G
  • 512 GB SDBPNTY–512G
  • 1 TB SDBPNTY–1T00

SED-Varianten mit Verschlüsselung (vermutl. Opal 2.01, 512 bit AES) sind ebenfalls erhältlich.

Dell XPS 13 9300

WDC PC SN730: Leistungsfähigkeit

Wie bei vielen anderen Solid State Drives auch, fallen die Herstellerangaben zur Leistungsfähigkeit je nach Kapazitätsgröße recht unterschiedlich aus. Beim WDC PC SN730 zeigt sich das insbesondere bei den Schreibraten. Zwischen 1-TB-Modell und 256-GB-Modell liegen hier immerhin 1.000 MB/s Differenz:

  • 256 GB 3.150 MB/s Lesen/ 2.100 MB/s Schreiben
  • 512 GB – 3.400 MB/s Lesen/ 2.700 MB/s Schreiben
  • 1 TB – 3.400 MB/s Lesen/ 3.100 MB/s Schreiben

In der Praxis kann das 1TB-Solid-State-Drive im Dell XPS 13 9300 fast auf den Punkt genau die Angaben im Datenblatt erfüllen. So erreicht das Testgerät bis zu 3.428 MB/s beim Lesen (QD32) und bis zu 3.099 MB/s beim Schreiben (QD32).

Damit ordnet sich das Laufwerk dicht hinter der Samsung 970 EVO Plus ein. Das 1-TB-Modell überzeugt hier vor allem durch die recht ausgeglichenen Schreib-Lese-Leistungen, die beide klar über der 3.000-MB/s-Grenze liegen.

Den vollständigen Testbericht zum Dell XPS 13 9300 kann man hier nachlesen: Dell XPS 13 9300 im Test.

WDC PC SN730: Fazit

Das M.2-PCIe-Solid-State-Drive empfiehlt sich für den EinsatzWestern Digital SSD im Test in leistungsstarken Spiele-Laptops oder mobilen Workstations. Mit hohen Übertragungsraten sind hier keine Leistungsengpässe zu erwarten. Die derzeit erhältlichen Kapazitätsgrößen decken ein ausreichend breites Spektrum ab. SED-Varianten mit Verschlüsselungstechnologie sind ebenfalls verfügbar. Als Retail-Version gefällt Western Digitals WDC PC SN730 mit 5 Jahren Herstellergarantie und einer gleichzeitig fairen Preisgestaltung.

Tobias Winkler

Neben zahlreichen Artikeln, die ich seit 2009 für Notebookjournal, PRAD und Notebookcheck verfasst habe, setze ich nun beim Projekt Notebooks & Mobiles meine eigenen Vorstellungen von einer Testplattform um. Ich habe Spaß am Schreiben, an mobiler Technik und allem was dazugehört.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.