Intel Xeon E-2176M im Test

Intel Xeon E-2176M. Der mobile Workstation-Prozessor ist speziell für den Einsatz in leistungsstarken Profi-Notebooks gedacht.

Xeon-Prozessoren von Intel sind für den professionellen Einsatz konzipiert und eignen sich besonders gut für Dauereinsätze in Servern und Workstations. Ein weiteres Merkmal ist die Fähigkeit Arbeitsspeicher mit ECC-Fehlerkorrektur ansprechen zu können. Bei speicherlastigen Aufgaben reduziert das die Fehlerhäufigkeit und optimiert gleichzeitig die Zuverlässigkeit.

Der Intel-Xeon-E-2176M-Prozessor "ist ein für Notebooks konzipierter Ableger, der die Besonderheiten der Workstation-Klasse mit den mobilen Anforderungen vereint.

Intel Xeon E-2176M: Auszug der technischen Daten
  • Intel Xeon E-2176M (Coffee Lake)
  • 14 nm Fertigungsprozess
  • 6 Kerne, 12 Threads
  • 2,7 – 4,4 GHz Prozessortakt
  • 12 MB SmartCache
  • 45 Watt TDP, durch den Hersteller auf bis zu 35 Watt absenkbar
  • max. 64 GB DDR4-2666 oder LPDDR3-2133 RAM
  • kompatibel mit ECC-Fehlerkorrektur
  • Intel UHD Graphics P630
  • Technische Daten Intel-Homepage
Intel Xeon E-2176M: Testkonfiguration
  • Dell Precision 5530
  • Intel Xeon E-2176M
  • Nvidia Quadro P2000
  • 32 GB DDR4-2666-RAM (Dual-Channel)
  • SK Hynix PC400 (M.2-PCIe-SSD) 512 GB
  • Windows 10 Pro 64 bit

Der ausführliche Testbericht zum Dell Precision 5530 ist bereits erschienen: Dell Precision 5530 im Test.

Um die wichtigen ECC-Korrektureigenschaften auch nutzen zu können, ist es natürlich zwingend erforderlich, dass auch ECC-RAM-Module im System verbaut sind. Das ist aus Kostengründen nicht immer der Fall, da der Aufpreis im Vergleich zu regulären DDR4-SO-DIMMs schon mal 10 % bis 20 % ausmachen kann.

Hier muss man auch bei der eigenhändigen Konfiguration aufpassen, da im Online-Konfigurator der Hersteller meist nicht darauf hingewiesen wird. Bei manchen Serien, wie dem getesteten Dell Precision 5530, kann man generell keine ECC-Module konfigurieren, was die optionale Auswahl mit Xeon-Prozessor grundsätzlich ein wenig in Frage stellt.

Dell Precision 5530 mit Intel Xeon E-2176M

Intel Xeon E-2176M: Rechenleistung (Single-Core/ Multi-Core)

Die Rechenleistung des Intel Xeon E-2176M zeigt sich für viele Aufgaben sehr gut aufgestellt. Die Ergebnisse der Benchmarktests liegen tendenziell etwas vor dem Intel Core i7-8850H aus dem Lenovo ThinkPad P1. Beim Cinebench R15 64 bit werden zum Beispiel im Single-Thread-Test 183 Punkte und im Multi-Thread-Test 1.070 Punkte erzielt.

Gerade in Notebooks ist die zu erzielende Dauerlastperformance besonders stark vom eingebauten Kühlsystem und den vorliegenden Gehäusegegebenheiten abhängig. Erst wenn die Kühlkomponenten in der Lage sind, die entstehende Abwärme optimal aus dem Laptop zu befördern, kann auch der Prozessor dauerhafte Bestleistung erzielen.

Die Dell-Precision-5530-Workstation verfügt über ein vergleichsweise schlankes Notebookgehäuse im Slimlineformat. Im Test zeigt sich, dass das hier verbaute Kühlsystem dennoch sehr gut die Abwärme des Prozessors abführen kann. Hier zeigt sich dann auch die eigentliche Stärke des Intel Xeon E-2176M im Vergleich zum Intel Core i7-8850H der nominell nur um 100 MHz niedriger getaktet ist.

Beim Geekbench-Stresstest arbeitet der Xeon-Prozessor überaus laststabil. Bei einem durchschnittlichen Ergebnis von um die 20.000 Punkte fallen die Ausschläge nach oben und unten recht gering aus. Die Taktrate rennt hier oft mit 4,1 GHz, fällt zwischendurch aber immer mal wieder auf bis zu 3,1 GHz ab.

Intel Xeon E-2176M

 

Wenn sich am Arbeitsaufkommen zusätzlich noch Nvidias professionelle Quadro P2000 einschaltet, steigt die entstehende Abwärme deutlich an. Diese scheint beim Testgerät nicht mehr derart ausreichend abgeführt werden zu können, um die maximal möglichen Taktraten des CPU-Tests halten zu können.

Bei voller Auslastung von GPU und CPU arbeitet die Test-CPU im Dell Precision 5530 mit 1,6 GHz bis 3,0 GHz. Das durchschnittliche Geekbenchergebnis beträgt dann „nur“ noch 11.025 Punkte.

Bei anderen mobilen Workstationkonzepten mit leistungsfähigerem Kühlsystem und größerem Gehäuse könnte eine bessere Dauerlaststabilität bei der gleichzeitigen Nutzung von CPU und GPU erreicht werden.

Intel Xeon E-2176M: Fazit

Intels Xeon E-2176M ist eine leistungsstarke Workstation-CPU. Intel Xeon E-2176MNeben einer von Haus aus hohen Rechenleistung grenzen diesen Prozessor vor allem die besonderen Eigenschaften von den regulären Prozessorlinien der Core-i-Familie ab. ECC-RAM, optimierte Zuverlässigkeit und besondere Dauerlastfähigkeiten prädestinieren diesen Prozessor für den Einsatz in einer mobilen Workstation.

Ob alle Eigenschaften tatsächlich auch genutzt werden können, hängt letztlich von der konkreten Konfiguration, dem Kühlsystem und der generellen Geräteausrichtung ab. Der Prozessor an sich macht seine Sache unter dem Strich sehr gut, erfordert aber auch ein prall gefülltes Portemonnaie.

Tobias Winkler

Neben zahlreichen Artikeln, die ich seit 2009 für Notebookjournal, PRAD und Notebookcheck verfasst habe, setze ich nun beim Projekt Notebooks & Mobiles meine eigenen Vorstellungen von einer Testplattform um. Ich habe Spaß am Schreiben, an mobiler Technik und allem was dazugehört.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.