Huawei MediaPad M2 8.0 im Test

Guter Allrounder. Das Huawei MediaPad M2 8.0 lockt weder mit Superlativen noch mit besonderen Ausstattungsdetails. Dennoch ist es einen Blick wert und überzeugt vor allem in den Kernkompetenzen als handlich mobiles 8-Zoll-Tablet.

Huawei MediaPad M2 8.0

Huawei MediaPad M2 8.0: Gehäuse

Das Huawei MediaPad M2 8.0 ist mit einem Gewicht von 330 g angenehm leicht und gefällt zusätzlich mit relativ kompakten Ausmaßen. Das Metall-Gehäuse ist stabil, gut verarbeitet und macht einen insgesamt chicen Eindruck. Leider gilt das nicht für die Kunststoffteile an den Seiten, die recht billig erscheinen und aufgrund der geriffelten Struktur auch schnell Dreck ansammeln. Ebenfalls nicht so schön wirken die Bedientasten die aber ansonsten zweckmäßig zu bedienen sind. Der 16 GB große interne Speicher (10,46 GB nutzbar) kann durch eine MicroSD-Karte erweitert werden. Diese finden unter einer seitlichen Abdeckung den passenden Slot und lassen sich so komfortabel und unkompliziert ohne zusätzliches Werkzeug wechseln.

Huawei MediaPad M2 8.0

Huawei MediaPad M2 8.0 Auszug der technischen Daten
Preis ab ca. 260 Euro
Prozessor Hisilicon Kirin 930, 8 x 2.00 GHz
Grafik ARM Mali-T628 MP4
Arbeitsspeicher  2 GB RAM
Massenspeicher 16 GB Flash, 9,13 GB nutzbar
Display 8.0″, 1920 x 1200, Multi-Touch, glare, IPS
Betiebssystem & Software Android 5.1 Lollipop
Anschlüsse & Erweiterung 1 x MicroUSB 2.0 (OTG), Kartenleser (MicroSD/HC/XC), kombinierter 3,5-mm-Klinke Audio in/out
Kommunikation Dual Band WLAN (802.11 a/b/g/n/ac), Bluetooth 4.0
Kamera 2 MP Frontkamera, 8 MP-Hauptkamera (Rückseite), FullHD Video
Sensoren Gyrosensor, Bewegungssensor, GPS, Helligkeitssensor
Batterie & Stromversorgung Lithium Polymer, 21-Wh-Akku nicht wechselbar, 10-Watt-Netzteil
Abmessungen & Gewicht 215 (B) x 124 (T) x 8 (H) mm, 330 g
Herstellergarantie 24 Monate
Huawei MediaPad M2 8.0: Software

Huawei nutzt als Bedienoberfläche das hauseigene Emotion User Interface (EMUI) 3.1. Angelehnt an Apples iOS werden alle Apps auf einer Ebene seitenweise aufgeteilt angezeigt. Das sorgt für eine intuitive Bedienung mit der auch Neulinge sehr gut zurecht kommen sollten. Mit einem Wisch vom oberen Bildschirmrand nach unten öffnet sich die Mitteilungszentrale, die auch einen Zugriff auf die wichtigsten Einstellungen erlaubt. Ob man das im Auslieferungszustand goldene Theme oder eines der anderen etwas zurückhaltenderen Alternativen wählt, ist letztlich Geschmackssache. Etwas ungewiss ist dagegen die zukünftige Update-Politik Huaweis. Ob Android 6.0 irgendwann mal für das MediaPad M2 8.0 verfügbar sein wird lässt sich derzeit noch nicht sagen.

Huawei MediaPad M2 8.0: Display

Der kapazitive Touchscreen löst mit 1.920 x 1.200 Bildpunkten auf, reagiert zuverlässig auf Eingaben und erkennt auch die üblichen Mehrfingergesten wie Zoomen, Verkleinern oder drehen. Die Punktdichte beträgt 283 PPI und sorgt dafür, dass einzelne Bildpunkte nicht erkennbar sind. Die Android-Tastatur ist im Hochkantmodus etwas gewöhnungsbedürftig, da zwischen den einzelnen Tasten viel Platz verschenkt wird und andererseits die am Rand positionierten Tasten wie Return, Tab oder Shift relativ groß ausfallen.

Huawei MediaPad M2 8.0

Huawei MediaPad M2 8.0: Displaymessungen
Display IPS-LED-Display, Glare
Auflösung 1.920 x 1.200
maximale Helligkeit  390 cd/m²
maximale Helligkeit Akku  390 cd/m²
Schwarzwert  0,293 cd/m²
Kontrast   1331:1
Farbraumabdeckung 83,6 % sRGB
mittleres DeltaE 2000   6,7
maximales DeltaE 2000   19,6
Displaymessungen mit Spectracal Calman + x-Rite i1 Basic Pro 2

Ansonsten gefällt das Display mit sehr stabilen Blickwinkeln, einer guten Helligkeit und niedrigem Schwarzwert. Der maximale Kontrast beträgt sehr gute 1331:1. Über eine Entspiegelungsschicht wie Apples iPad Mini 4 verfügt das Huawei MediaPad M2 8.0 nicht. Der sRGB-Farbraum wird zu knapp 84 % abgedeckt und die Farbgenauigkeit ist mit einem maximalen DeltaE 2000 von 19,6 nicht für ein farbverbindliches Arbeiten geeignet. Mit einer Veränderung der Farbtemperatur in den Displayeinstellungen lassen sich zwar die Graustufen etwas verbessern, da aber beim darstellbaren Farbraum vor allem die Blau- und Rottöne fehlen, ist das nur eine Optimierung kosmetischer Natur.

Ein Profilieren mit Datacolors Spyder 4 Colorimeter und der Spyder Gallery App ist grundsätzlich möglich. Beim Test wurde jedoch lediglich am Mac das Colorimeter korrekt erkannt. Am PC kam fälschlicherweise die Fehlermeldung, dass es sich um ein inkompatibles Spyder 3 Colorimeter handeln würde. Letztlich verbessert die Spyder 4-Lösung die Farbgenauigkeit nur marginal, da zum einen nicht der korrekte Weißpunkt ausgewählt werden kann und zum anderen der darstellbare Farbraum zu klein ausfällt.

Huawei MediaPad M2 8.0

Huawei MediaPad M2 8.0: Leistungsfähigkeit

Die Leistungsfähigkeit des Huawei MediaPad M2 8.0 reicht für viele Aufgaben aus, kann aber benchmarktechnisch nicht mit der des Dell Venue 8 7840 oder des Apple iPad Mini 4 mithalten. Nichtsdestotrotz laufen alle getesteten Spiele flüssig, so dass man in der Praxis erst zukünftig bei leistungsfordernderen Aufgaben Performanceunterschiede feststellen sollte.

Huawei MediaPad M2 8.0: Leistungsmessungen
Prozessor Single-Core  Multi-Core 
Geekbench 3 733 Punkte 2808 Punkte
PCMark for Android Work Performance 4465 Punkte
Passmark Performance Test 5585 Punkte
AnTuTu v6.0.1 49231 Punkte
Massenspeicher Lesen Schreiben
A1 SD Bench 120 MB/s 42 MB/s
Kartenleser mit Lexar Professional UHS-II (32 GB) 56 MB/s 37 MB/s
Grafik  
3DMark Ice Storm Unlimited 11565 Punkte
Internet  
Octane V2 4055 Punkte

Der Kartenleser schafft mit meiner 32 GB Lexar Professional UHS-II MicroSD-Karte laut A1 SDBench 56 MB/s beim Lesen und 37 MB/s beim Schreiben. Meine externe Samsung Portable SSD T3 hat sich weder mit diesem noch mit einem anderen Tool realistisch messen lassen. Sie funktioniert aber problemlos und lässt sich daher mit der Portable App als externen Speicher nutzen. Daten können in beide Richtungen verschoben oder direkt von der Samsung Portable SSD T3 geöffnet werden.

Huawei MediaPad M2 8.0: Akkulaufzeiten

Beim Battery Test des PCMark for Android erreicht das Huawei MediaPad M2 8.0 mit einer Displayhelligkeit von etwa 150 cd/m² eine Laufzeit von knapp 8 Stunden. Mit etwas weniger Beanspruchung sind auch Ergebnisse von über 10 Stunden möglich. Bei Volllast und maximaler Displayhelligkeit hat das Huawei MediaPad M2 8.0 immer noch gute 5:38 h lang durchgehalten.

Energieverbrauch Akkulaufzeit
Büro (PCMark for Android Battery Test, 150 cd/m²) 7:54 h
Stresstest (maximale Displayhelligkeit)  5:38 h
Huawei MediaPad M2 8.0
Huawei MediaPad M2 8.0: In aller Kürze
  • Die Kameras liefern nur bei viel Licht ansprechende Ergebnisse, bei ungünstigen Lichtverhältnissen nimmt die Qualität merklich ab.
  • Magerer Lautsprecherklang mit dünnen Bässen und Neigung zum Verzerren bei mittlerer bis hoher Lautstärke.
  • Sehr geringe Gehäuseerwärmung.
  • Samsungs externe Portable SSD T3 ist kompatibel (Portable App) und kann als externer Speicher verwendet werden. Das Einlesen der Daten dauert aber recht lange.
  • Elgatos Tivizen DVB-T WLAN Hotspot ist kompatibel und erweitert das MediaPad zum Fernseher.
  • Datacolors Spyder 4 Colorimeter kann den fehlenden Farbraum und den ungenauen Weißpunkt nicht ausgleichen.
Huawei MediaPad M2 8.0

Das Huawei MediaPad M2 8.0 liefert in den Kerneigenschaften Huawei MediaPad M2 8.0: Gute BewertungDisplay, Gehäusestabilität, Ausstattung und Akkulaufzeiten gute Ergebnisse. Die Leistungsfähigkeit ist dagegen nur durchschnittlich und die Kameraausstattung kaum konkurrenzfähig. Dafür bleiben die Anschaffungskosten recht überschaubar und sorgen dafür, dass sich Huaweis MediaPad M2 8.0 gut gegenüber den gleich teuren Alternativen positionieren kann.

Das Huawei MediaPad M2 8.0 ist zum Beispiel bei Amazon erhältlich: Huawei 53015084 MediaPad M2 Tablet (20,32 cm (8 Zoll) IPS Multitouch, ARM, 2GB RAM, 16GB HDD, Android 5.1) silber

Tobias Winkler

Neben zahlreichen Artikeln, die ich seit 2009 für Notebookjournal, PRAD und Notebookcheck verfasst habe, setze ich nun beim Projekt Notebooks & Mobiles meine eigenen Vorstellungen von einer Testplattform um. Ich habe Spaß am Schreiben, an mobiler Technik und allem was dazugehört.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.