Dell Inspiron 13 5000 2-in-1 im Upgrade-Test

Fein-Tuning. Das Dell Inspiron 13 5000 (5368) 2-in-1 ist zwar ein schlankes Convertible, kann aber trotzdem recht einfach mit RAM und SSD aufgerüstet werden.

Das kompakte Convertible in Dells Produktportfolio bietet bereits in der Basis-Konfiguration viel Ausstattung fürs Geld. Dennoch wünscht man sich schnell ein Solid State Drive und mehr RAM um der Systemleistung etwas auf die Sprünge helfen zu können.

Die gefühlte Arbeitsgeschwindigkeit profitiert hiervon spürbar und sorgt für ein zügiges Ansprechen beim Öffnen von Dateien und Programmen. Zudem beschleunigt sich der Startvorgang und auch mögliche Datentransfers sind schneller abgeschlossen.

Dell Inspiron 13 5000 Upgrade

Dell Inspiron 13 5000 Upgrade: Allgemeines

Im Inneren des Dell Inspiron 13 5000 (5368) 2-in-1 hat man lediglich einen 2,5-Zoll-Laufwerksschacht zur Verfügung, der beim Testgerät durch die 500-GB-Festplatte belegt ist. Einen zusätzlichen M.2-Steckplatz findet man hier nicht. Bei einem anstehenden Laufwerks-Upgrade muss also die vorhandene Festplatte ersetzt werden.

Dafür bieten sich in erster Linie SSDs an, da hiermit die bestmögliche Performancesteigerung erreicht werden kann. Soll stattdessen eine kapazitätsstärkere konventionelle Festplatte zum Einsatz kommen, so muss man beachten, dass in dieser Modellreihe lediglich Laufwerke mit einer maximalen Bauhöhe von 7 mm Platz finden.

Dell Inspiron 13 5000 Upgrade

Für die Aufrüstung kommt in meinem Beispiel folgende Hardware zum Einsatz:

Ähnliche Ergebnisse können natürlich auch mit Komponenten anderer Hersteller erzielt werden. Als Solid State Drive kämen zum Beispiel auch die Toshiba OCZ TR150 oder Samsungs SSD 850 EVO in Betracht.

Dell Inspiron 13 5000 Upgrade: Vorbereitungen

Bevor man mit dem Hardwaretausch beginnt, sollte man wie Dell Inspiron 13 5000 Upgradegehabt zunächst einmal das System sichern und migrieren (sofern nicht sowieso eine komplette Neuinstallation ansteht). Bei dem im Test verwendeten Samsung-Laufwerk ist ein hauseigenes Migration-Tool bereits im Lieferumfang.

Das lässt sich intuitiv bedienen, funktioniert problemlos und erleichtert damit den Umzug erheblich. In meinem Fall hat der Systemtransfer von der Festplatte (knapp 70 GB) zum Solid State Drive etwa 40 Minuten gedauert. Alternativ kann man hier natürlich auch auf Drittanbieter-Lösungen zurückgreifen.

Dell Inspiron 13 5000 Upgrade: Öffnen des Gehäuses

Wie gehabt hat Dell auch für das Inspiron 13 5000 ein Owners Manual veröffentlicht. Hier findet man die nötigen Informationen und Vorgehensweisen, um die wichtigsten Komponenten zu erreichen und austauschen zu können. Hier gehts zu Dells Service Manual zum Dell Inspiron 13 5000 2-in-1: Dell Inspiron 13 5368 Service Manual

Um an die Komponenten zu gelangen, muss man mangels separater Wartungsklappen die gesamte Bodenplatte entfernen. Hierzu sind 9 Kreuz-Schrauben zu lösen. Danach kann man den zusätzlich mit Kunststoffclips befestigten Unterboden vorsichtig aufhebeln und nach und nach vom restlichen Gehäuse abtrennen. Hierfür bietet sich ein schmaler Kunststoffspachtel an, zu Not gelingt es aber auch mit den Fingernägeln.

 

Dell Inspiron 13 5000 Upgrade

Speichererweiterung

Nun hat man Zugriff auf einen zweiten RAM-Slot und den 2,5-Zoll-Laufwerksschacht. Während das zusätzliche RAM-Modul ohne Weiteres einfach eingesteckt werden kann, muss die Festplattenhalterung erst einmal abgeschraubt werden. Dann kann man die Festplatte von der Halterung lösen (4 Schrauben) und durch das Solid State Drive ersetzen.

Der Zusammenbau erfolgt in umgekehrter Reihenfolge. Beim Systemstart wird zunächst auf die veränderte RAM-Ausstattung aufmerksam gemacht, die man im BIOS überprüfen oder auch einfach bestätigen kann.

Dell Inspiron 13 5000 Upgrade: Performance
Grafikleistung

Während die Aufrüstung auf die reinen Prozessor-Benchmarks kaum Auswirkungen hat, profitieren vor allem die Grafik- und die Massenspeicherleistung von diesem Schritt. Da die integrierte Intel HD Graphics 520 im Shared-Memory-Verfahren den Arbeitsspeicher als Grafikspeicher nutzt, wirkt sich jede Performancesteigerung des Arbeitsspeichers direkt auch auf die Grafikleistung aus.

Im Auslieferungszustand arbeiten die 4 GB DDR4-RAM lediglich im langsameren Single-Channel-Modus. Erst mit dem Einsetzen des zweiten RAM-Moduls kommt der schnellere Dual-Channel-Modus zum Zuge und sorgt je nach Benchmark für eine Mehrleistung von etwa 10 bis 25 Prozent.

Dell Inspiron 13 5000 Upgrade

Beim Unigine Heaven 4.0 werden zum Beispiel 21,7 fps anstatt 16,4 fps und beim 3DMark Cloud Gate 5305 Punkte anstatt 4831 Punkte erzielt. In der Praxis wird das Dell Inspiron 13 5000 dadurch zwar lange nicht zum Gaming-Boliden, erhält aber immerhin etwas mehr Spielraum, um bei dem einen oder anderen Spieletitel eine etwas höhere Auflösung oder ein paar mehr Details darstellen zu können.

Ergebnisse im Überblick
Dell Inspiron 13 5000 (5368) 2-in-1 4 GB RAM & HDD   8 GB RAM & SSD  
Prozessor Single-Core Multi-Core Single-Core Multi-Core
Cinebench R15 64 bit 97 cb  246 cb 92 cb 249 cb
System Single-Core  Multi-Core  Single-Core Multi-Core
PCMark 8 Home (Akku) 2.868 Punkte (2.645) 3.078 Punkte (3.029)
Massenspeicher Lesen Schreiben Lesen Schreiben
Crystal Disk Mark 111 MB/s 112 MB/s  425 MB/s 246 MB/s
Grafik HD Basic  HD+ Extreme   HD Basic HD+ Extreme
Unigine Heaven 4.0 16,4 fps 6,4 fps  21,7 fps 8,6 fps
Cinebench R15 OpenGL 34 fps 39 fps
3DMark Cloud Gate 4.831 Punkte 5.305 Punkte
3DMark Firestrike 690 Punkte 833 Punkte
Massenspeicher

Einen in nahezu jeder Situation spürbaren Geschwindigkeitsschub generiert dagegen der Massenspeichertausch. Samsungs SSD 840 ist zwar kein High-End-Laufwerk, liefert aber dennoch sehr kurze Zugriffszeiten und deutlich schnellere Lese- und Schreibraten, als das ausgetauschte Festplattenlaufwerk von Seagate.

Das spürt man im Alltagsbetrieb bei jedem Öffnen von Dateien und Programmen. Der Bootvorgang verkürzt sich um etwa 20 Sekunden und Daten werden mit bis zu 240 MB/s deutlich schneller aufs Notebook transferiert, als das mit der Seagate-Festplatte (85 MB/s) als Ziellaufwerk möglich ist.

Systemleistung

Beim Systembenchmark PCMark 8 Home erzielt das aufgerüstete Inspiron 13 nun 3.078 Punkte anstatt 2.868 Punkte. Auf die Akkulaufzeiten hat das Upgrade hingegen kaum Auswirkungen. Beim PC Mark 8 Home Battery Test beträgt der Laufzeitunterschied gerade mal 2 Minuten.

Deutlich mehr profitiert da schon die Performance im Akkubetrieb. Während das System im Auslieferungszustand und im Akkubetrieb nur noch 2.645 Punkte erzielt, sackt die Performance mit SSD und zweitem RAM-Modul deutlich weniger ab und bewegt sich mit 3.029 Punkten auf einem sehr konstanten Niveau.

Dell Inspiron 13 5000 Upgrade

Dell Inspiron 13 5000 Upgrade: Fazit

Das Dell Inspiron 13 5000 (5368) 2-in-1 bietet nicht viele, Dell Inspiron 13 5000 Upgradeaber dennoch entscheidende Möglichkeiten die Leistungsfähigkeit kostengünstig optimieren zu können. In meinem Beispiel sind dafür etwa 70 Euro und anderthalb Stunden Zeit notwendig.

Das sorgt nicht nur für bessere Ergebnisse auf dem Papier, sondern beschleunigt gerade im wichtigen Alltagsbetrieb die anliegenden Arbeitsvorgänge spürbar.

Den hier vorgestellten Arbeitsspeicher von Crucial findet man zum Beispiel bei Amazon: Crucial 4GB Single DDR4 2133 MT/s (PC4-17000) SODIMM 260-Pin Memory – CT4G4SFS8213 (Werbung)

Passende Solid State Drives sind ebenfalls bei Amazon erhältlich: Solid State Drives (Werbung)

Tobias Winkler

Neben zahlreichen Artikeln, die ich seit 2009 für Notebookjournal, PRAD und Notebookcheck verfasst habe, setze ich nun beim Projekt Notebooks & Mobiles meine eigenen Vorstellungen von einer Testplattform um. Ich habe Spaß am Schreiben, an mobiler Technik und allem was dazugehört.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.