Asus ProArt StudioBook Laptops für anspruchsvolle Profis

StudioBook. Asus hat mit seiner ProArt-StudioBook-Serie ein breit gefächertes Produkt-Angebot für professionelle Anwender im Programm.

Künstler, Grafiker, Fotographen, Videofilmer oder CAD-Konstrukteure "gehören sicherlich zur anvisierten Kerngruppe möglicher Kunden. Neben einem attraktiven Äußeren sollen die Arbeitsgeräte insbesondere durch Leistung, Zuverlässigkeit und Bedienkomfort überzeugen. Dass hier konsequenterweise nur hochwertige Displays mit weitreichender DCI-P3-Farbraumabdeckung zum Einsatz kommen, unterstreicht die auf Kreative und Konstrukteure hin ausgerichtete Produktkategorie.

Asus ProArt StudioBook One

Dieses 15-Zoll-Modell sorgt nicht nur durch die potente Bild Asus: Asus ProArt StudioBook One.Leistungsausstattung mit Nvidia Quadro RTX 6000 und Intel Core i9-9980HK in Kombination mit einem besonders farbtreuen 4k-UHD-Display, sondern insbesondere durch das äußerst ungewöhnliche Kühlsystem für Aufsehen.

Die Leistungskomponenten befinden sich nicht wie sonst üblich in der Basiseinheit unter der Tastatur, sondern im wuchtig ausgestalteten Displaydeckel. Beim Aufklappen des Displays, öffnet sich auch die Bildschirmrückseite und legt damit das ungewöhnlich konstruierte Kühlsystem offen. Die Kühlluft wird von unten angesaugt und im weiteren Verlauf als warme Abluft seitlich hinter dem Display wieder ausgeblasen. Asus verspricht über diese Konstruktion das Notebook selbst bei voller Auslastung kühl und leise halten zu können.

Technische Daten 

Bild Asus: Asus ProArt StudioBook One Kühlsystem

Asus ProArt StudioBook Pro X

Die ausgewachsene mobile Workstation im 17-Zoll-Format ist Bild Asus: Asus ProArt StudioBook Pro Xmit potenten Leistungskomponenten wie der Nvidia Quadro RTX 5000 oder dem Intel Xeon E-2276 bestückt. Ebenfalls ohne Kompromisse legt Asus auch bei diesem Modell einen hohen Wert auf die gebotenen Displayeigenschaften. Eine weitreichende Farbraumabdeckung bei gleichzeitig hoher Farbgenauigkeit, 16:10-Format und Pantone-Validierung sind selbst im exklusiven Workstationbereich keine feste Selbstverständlichkeit.

Mit dem als Screenpad ausgeführten Touchpad sollen zudem die Bedienung optimiert und letztlich die individuellen Arbeitsabläufe beschleunigt werden.

Technische Daten 

Asus ProArt StudioBook Pro 17/ Asus ProArt StudioBook 17

Die beiden Schwestermodelle StudioBook 17 und StudioBook Bild Asus: Asus ProArt StudioBook/ StudioBook Pro 17Pro 17 greifen auf ein identisches Gehäuse zurück und unterscheiden sich vor allem durch die eingesetzte Prozessor- und Grafikausstattung. Während die Pro-Version mit Xeon-Prozessor, ECC-RAM und Quadro-Grafik besonders anspruchsvolle Kunden mit einem hohen Bedarf an Zuverlässigkeit, professioneller 3D-Leistung und Dauerlaststabilität anspricht, speckt das StudioBook 17 bei der Grafikausstattung etwas ab. Als Grafikeinheit findet man hier Nvidias Geforce RTX 2060 vor, die keine speziellen OpenGL-Optimierungen für CAD-Aufgaben nutzen kann.

In beiden Modellen kommt das farbstarke 16:10-Display aus dem StudioBook Pro X zum Einsatz, das mit einer hohen Farbtreue und Pantone-Validierung bestechen soll.

Asus ProArt StudioBook Pro 15/ Asus ProArt StudioBook 15

Ähnlich wie die größeren 17-Zoll-Modelle unterscheiden sich dasBild Asus: Asus ProArt StudioBook/ StudioBook Pro 15 StudioBook 15 und StudioBook Pro 15 in erster Linie durch die eingesetzte Grafikeinheit. Während im Pro-Modell eine Nvidia Quadro RTX 5000 die Arbeit verrichtet, müssen Anwender im StudioBook 15 mit einer Nvidia Geforce RTX 2060 zurechtkommen. Intels Xeon E-2276, und damit auch eine ECC-Speicher-Ausstattung, ist für beide Varianten nicht verfügbar. Zudem ist der Arbeitsspeicher auf maximal 48 GB limitiert (16 GB onboard) und das Touchpad muss ohne NumberPad-Funktion (LED-Beleuchtung) auskommen.

Dreh- und Angelpunkt der 15-Zöller dürfte in erster Linie das farbstarke 4k-UHD-Panel mit Pantone-Validierung sein. Mit hoher Punktdichte und ähnlich guten Farbeigenschaften dürfte man hier eine wichtige Abgrenzung zu den 17-Zoll-Varianten vorfinden. 

Quelle: Asus Produktseite

Tobias Winkler

Neben zahlreichen Artikeln, die ich seit 2009 für Notebookjournal, PRAD und Notebookcheck verfasst habe, setze ich nun beim Projekt Notebooks & Mobiles meine eigenen Vorstellungen von einer Testplattform um. Ich habe Spaß am Schreiben, an mobiler Technik und allem was dazugehört.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.