Schenker DTR-Serie mit NVIDIA GeForce RTX 2080, 2070 und 2060

Desktop-PC im Notebook-Gewand. Die beiden Notebookserien Schenker DTR 15 und DTR 17 kommen zwar im klassischen Notebook-Format, fallen bei der Größe und den intern verbauten Komponenten aber weit aus dem üblichen Rahmen heraus. Mit Desktop-CPUs und leistungsstarken Grafikchips ist die Produktausrichtung eindeutig: Maximale Performance!

Über "die mobilen Qualitäten der beiden Desktop-Boliden braucht man sich dabei höchstens an zweiter oder dritter Stelle Gedanken zu machen. Mit üppig dimensionierten Abmessungen und mindestens 3,4 kg Gewicht ist man von einer Handtaschentauglichkeit weit entfernt. Auch der 84-Wh-Akku dürfte angesichts der potenten Leistungsausstattung lediglich für Basisaufgaben ausreichen.

Besonders schlanke und leichte Laptops, wollen Schenkers DTR 15 und DTR 17 auch gar nicht sein. Sie sind tragbar, können eine gewisse Zeit ohne Netzteil auskommen und bringen alles Wichtige in einem kompakten Gerät mit. Das reicht erst mal aus, denn der Fokus liegt hier ganz woanders.

Mit großem Abstand zu allen anderen möglichen Eigenschaften eines Notebooks steht bei den beiden Desktop-Replacements die schiere Leistungsfähigkeit. Hier kommen nur Desktop-Prozessoren zum Einsatz und weniger als 6 Rechenkerne hat Schenker bei den DTR-Modellen erst gar nicht im Angebot. Als Top-Modell führt der Hersteller standesgemäß den Achtkerner Intel Core i9-9900K, für den günstigen Einstieg findet man aber auch einen Intel Core i5-8500.

Dazu gesellen sich Nvidias neue Geforce RTX-2060-, RTX-2070- und RTX-2080-Grafikchips, die für gehörig Spielepower sorgen sollen. Die passende Arbeitsspeicherausstattung kann man in gleich vier RAM-Slots unterbringen (max. 64 GB DDR4-2666) und der Massenspeicherplatz dürfte mit vier integrierbaren Laufwerken (2 x PCIe-M.2 & 2 x 2,5″-SATA) auch nicht so schnell zur Neige gehen.

Als Display kommt bei beiden Modellen standardmäßig ein FullHD-IPS-Display (1.920 x 1.080) mit 144 Hz (Nvidia G-Sync) zum Einsatz. Beim Schenker DTR 17 ist gegen Aufpreis alternativ auch ein UHD-IPS-Display (3.840 x 2.160 Bildpunkte, Nvidia G-Sync) verfügbar.

Schenker DTR 15 & DTR 17: Verfügbarkeit & Preise

Beide Notebooks sind bei Schenker frei konfigurierbar oder bei ausgewählten Händlern als vorkonfigurierte Modelle erhältlich. Schenkers DTR 15 startet derzeit bei 2.199 Euro und Schenkers DTR 17 bei 2.279 Euro.

Quelle: Pressemitteilung & Schenker Homepage/ Konfigurator

Tobias Winkler

Neben zahlreichen Artikeln, die ich seit 2009 für Notebookjournal, PRAD und Notebookcheck verfasst habe, setze ich nun beim Projekt Notebooks & Mobiles meine eigenen Vorstellungen von einer Testplattform um. Ich habe Spaß am Schreiben, an mobiler Technik und allem was dazugehört.

2 Gedanken zu „Schenker DTR-Serie mit NVIDIA GeForce RTX 2080, 2070 und 2060

  • 8. April 2019 um 10:49
    Permalink

    Was ich viel spannender finde, wie heiss/laut werden die Geräte im Gaming-Betrieb?? Was nützt mir die Leistung, wenn ich deswegen kaum nutzen kann/will?

    Antwort
    • 8. April 2019 um 14:08
      Permalink

      Genau für sowas sind Desktop-Replacements ja ausgelegt. Wie sich die Schenker DTR-Serie tatsächlich in der Praxis schlägt muss ein ausführlicher Test zeigen.

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.