Intel CPUs 2019 – Ice Lake und Comet Lake im Überblick

Neue Intel-Prozessoren für Notebooks. Neue Notebook-Generationen stehen an und wollen mit adäquater Ausstattung bestückt werden. Rechtzeitig für die nächsten Modelljahre liefert Intel dafür die passenden Komponenten.

Intel aktualisiert "seine Prozessorfamilien für die nächste Geräte-Generation und hat in den letzten Tagen und Wochen eine ganz Schar an neuen CPUs vorgestellt. Comet Lake und Ice Lake basieren zwar auf verschiedenen Fertigungstechnologien und Modellfamilien, werden aber alle unter der 10. Core-Prozessorgeneration geführt. Sie sollen die jeweils optimale Lösung für die verschiedenen Laptop-Klassen und Gehäusekonzepte bieten, um den unterschiedlichen Anforderungen besonders gut gerecht werden zu können.

Mit der neuen Generation hat Intel wie gewohnt die Produktbezeichnungen angepasst. Welche Bedeutungen in Intels Prozessor-Nummern stecken, kann man auf Intels Informationsseite zu dem Thema nachlesen: Informationen zu Intel-Prozessornummern.

Bild Intel: Intel 10. Prozessorgeneration für Notebooks

Intel CPUs 2019: Comet Lake U-Serie

Die Prozessoren der Comet-Lake-Familie werden sich als Nachfolger der breit eingesetzten ULV-Prozessoren in vielen Brot-und-Butter-Notebooks wiederfinden. ThinkPads, Aspires, Inspirons, Pavilions oder ZenBooks dürften bald mit der neuen Generation ausgestattet werden. In so mancher Preissuchmaschine gelistet, sind zum Beispiel schon das Acer Aspire 3 A315-55G-517D mit Intel Core i5-10210U oder das ASUS ZenBook Duo UX481FL-BM039R mit Intel Core i7-10510U. Bis diese CPUs in Apple-Notebooks zum Einsatz kommen, dürfte es erfahrungsgemäß etwas länger dauern.

Die Comet-Lake-U-Prozessoren werden im 14-nm-Verfahren gefertigt, können bis zu 64 GB RAM LPDDR3/ LPDDR4/ DDR4 ansprechen und sind mit einer vom jeweiligen Notebookhersteller konfigurierbaren TDP (Thermal Design Power/ Verlustleistung) von 10 – 25 Watt versehen. Regulär beträgt die TDP 15 Watt. Intels vPro-Plattform wird von den bisher verfügbaren CPUs noch nicht unterstützt. Als willkommene Eigenschaftserweiterung sind nun Schnittstellen wie Thunderbolt 3, WiFi 6 oder HDMI 2.0 direkt integriert. Inwieweit diese dann tatsächlich umgesetzt werden, hängt von den jeweiligen Notebookherstellern ab.

Übersicht der Prozessorfamilie mit 15 Watt TDP U-Serie
  • Intel Core i7-10510U: 4 Kerne/ 8 Threads, 1,8 GHz – 4,9 GHz, 8 MB Cache, Intel UHD Graphics, 15 Watt
  • Intel Core i7-10710U: 6 Kerne/ 12 Threads, 1,1 GHz – 4,7 GHz, 12 MB Cache, Intel UHD Graphics, 15 Watt
  • Intel Core i5-10210U: 4 Kerne/ 8 Threads, 1,6 GHz – 4,2 GHz, 6 MB Cache, Intel UHD Graphics, 15 Watt
  • Intel Core i3-10110U: 2 Kerne/ 4 Threads, 2,1 GHz – 4,1 GHz, 4 MB Cache, Intel UHD Graphics, 15 Watt

Bild Intel: Intel U-Plattform 2019 Comet Lake

Intel CPUs 2019: Comet Lake Y-Serie

Obwohl Intel in den weiter unten verlinkten Produktdatenblättern noch Amber Lake als Codenamen anführt, handelt es sich hier um Prozessoren der Comet-Lake-Familie. Die CPUs mit dem Y-Zusatz im Namensschema sollen einen extrem geringen Stromverbrauch aufweisen. Sollte es das Notebook-Konzept erfordern, so haben die Hersteller beim Intel Core i7-10510Y sogar die Möglichkeit  die TDP auf 4,5 Watt abzusenken. Alle anderen müssen mit 5,5 Watt auskommen.

Die auch so schon recht niedrige reguläre Verlustleistung von 7 Watt führt natürlich zu Einschränkungen bei der Leistungsfähigkeit, sorgt aber im Gegenzug für eine besonders geringe Abwärme und optimierte Akkulaufzeiten. Der Einsatz in passiv gekühlten Systemen ist hier denkbar. Unter den Y-CPUs befinden sich nun 3 Vierkerner, die bis zu 8 Threads gleichzeitig abarbeiten können. Der Intel Core i7-10510Y soll sogar einen Maximaltakt von bis zu 4,5 GHz erreichen.

Gefertigt werden die CPUs laut den Datenblättern weiterhin im 14-nm-Verfahren. Die TDP kann von den Herstellern im Rahmen zwischen 4,5 Watt und 9 Watt den jeweiligen Notebookverhältnissen angepasst werden. Die RAM-Ausstattung ist hier allerdings auf maximal 16 GB LPDDR3 begrenzt. Dafür kann man wie bei den U-Serie-Ablegern nun auf die Umsetzung der in der Plattform integrierten Schnittstellen wie Thunderbolt 3, WiFi 6 oder HDMI 2.0 gespannt sein.

Die beiden nominell leistungsstärksten Modelle unterstützen Intels vPro-Plattform und dürften sich daher für den Einsatz in exklusiven Business-Modellen anbieten.

Übersicht der Prozessorfamilie mit 7 Watt TDP Y-Serie
  • Intel Core i7-10510Y: 4 Kerne/ 8 Threads, 1,2 GHz – 4,5 GHz, 8 MB Cache, Intel UHD Graphics, 7 Watt, vPro
  • Intel Core i5-10310Y: 4 Kerne/ 8 Threads, 1,1 GHz – 4,1 GHz, 6 MB Cache, Intel UHD Graphics, 7 Watt, vPro
  • Intel Core i5-10210Y: 4 Kerne/ 8 Threads, 1,0 GHz – 4,0 GHz, 6 MB Cache, Intel UHD Graphics, 7 Watt
  • Intel Core i3-10110Y: 2 Kerne/ 4 Threads, 1,0 GHz – 4,0 GHz, 4 MB Cache, Intel UHD Graphics, 7 Watt

Bild Intel: Intel Y-Plattform 2019

 

Intel CPUs 2019: Ice Lake

Ice-Lake-CPUs zeichnen sich in der Regel durch eine optimierte Leistungsaufnahme und/ oder einer leistungsstärkeren Intel Iris Plus Graphics aus. Die i3-Prozessoren müssen alle mit 2 Rechenkernen und maximal 4 Threads zurechtkommen, die i5- und i7-Modelle können bis zu 4 Kerne nutzen und 8 Threads gleichzeitig abarbeiten. Die Intel-vPro-Plattform wird bislang nicht unterstützt. Auch bei Ice Lake sind wichtige Schnittstellen wie Thunderbolt 3 oder WiFi 6 direkt integriert. Andere wie HDMI 2.0 müssten über Thunderbolt 3 umgesetzt werden.

Ansonsten werden die CPUs der Ice-Lake-Familie  im effizienteren 10-nm-Verfahren gefertigt, können je nach Modell 32 bis 64 GB RAM DDR4/ LPDDR4 (bei der Y-Serie nur LPDDR4) ansprechen und verfügen über eine vom Hersteller konfigurierbare TDP. Ausgestattet ist hiermit zum Beispiel schon das neue Dell XPS 13 2-in-1 (7390): News-Meldung.

Übersicht der Prozessorfamilie mit 15 Watt TDP – U-Serie
  • Intel Core i7-1065G7: 4 Kerne/ 8 Threads, 1,3 GHz -3,9 GHz, 8 MB Cache, Intel Iris Plus Graphics, 15 Watt
  • Intel Core i5-1035G7: 4 Kerne/ 8 Threads, 1,2 GHz – 3,7 GHz, 6 MB Cache, Intel Iris Plus Graphics, 15 Watt
  • Intel Core i5-1035G4: 4 Kerne/ 8 Threads, 1,1 GHz – 3,7 GHz, 6 MB Cache, Intel Iris Plus Graphics, 15 Watt
  • Intel Core i5-1035G1: 4 Kerne/ 8 Threads, 1,0 GHz – 3,6 GHz, 6 MB Cache, Intel UHD Graphics, 15 Watt
  • Intel Core i3-1005G1: 2 Kerne/ 4 Threads, 1,2 GHz – 3,4 GHz, 4 MB Cache, Intel UHD Graphics, 15 Watt

Bild Intel: Ice Lake U-Plattform

Übersicht der Prozessorfamilie mit 9 Watt TDP – Y-Serie
  • Intel Core i7-1060G7: 4 Kerne/ 8 Threads, 1,0 GHz -3,8 GHz, 8 MB Cache, Intel Iris Plus Graphics, 9 Watt
  • Intel Core i5-1030G7: 4 Kerne/ 8 Threads, 0,8 GHz -3,5 GHz, 6 MB Cache, Intel Iris Plus Graphics, 9 Watt
  • Intel Core i5-1030G4: 4 Kerne/ 8 Threads, 0,7 GHz – 3,5 GHz, 6 MB Cache, Intel Iris Plus Graphics, 9 Watt
  • Intel Core i3-1000G4: 2 Kerne/ 4 Threads, 1,1 GHz – 3,2 GHz, 4 MB Cache, Intel Iris Plus Graphics, 9 Watt
  • Intel Core i3-1000G1: 2 Kerne/ 4 Threads, 1,1 GHz – 3,2 GHz, 4 MB Cache, Intel UHD Graphics, 9 Watt

Bild Intel: Ice Lake Y-Plattform

 

Abgesehen von den bisher homöopatisch verfügbaren Notebookmodellen, dürften auf der IFA weitere Produktserien mit den neuen Prozessoren präsentiert werden. Die Verfügbarkeit sollte sich dann in den folgenden Wochen rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft nach und nach verbessern.

Quelle: Intel

Tobias Winkler

Neben zahlreichen Artikeln, die ich seit 2009 für Notebookjournal, PRAD und Notebookcheck verfasst habe, setze ich nun beim Projekt Notebooks & Mobiles meine eigenen Vorstellungen von einer Testplattform um. Ich habe Spaß am Schreiben, an mobiler Technik und allem was dazugehört.

Schreibe einen Kommentar