Lexar Jumpdrive S37 USB-Stick im Test

Jump’n go. Das Lexar Jumpdrive S37 ist ein gelungener Speicherstick mit praktischem Gehäuse, hoher Speicherkapazität und sehr guter Geschwindigkeit.

USB-Speichersticks gibt es in hunderten verschiedenen Varianten. Größe, Farbe, Kapazität, Bauform, Leistungsfähigkeit und Preisgestaltung können in dieser Kategorie höchst unterschiedlich ausfallen.

Lexar Jumpdrive S37 128 GB: Allgemeines

Mit dem Jumpdrive S37 hat Lexar als Nachfolger des S35 nun schon in zweiter Generation ein Modell mit praktischem Drehverschluss im Programm. Die Gehäusestabilität macht einen soliden Eindruck und dürfte für die meisten Anwender ausreichen. Zwei S35-Sticks, die bereits seit April 2015 bei mir im Einsatz sind, haben den harten Arbeitsalltag bisher unbeschadet überstanden. Die unterschiedlichen Gehäusefarben orientieren sich nach wie vor an der Speicherkapazität:

  • 16 GB Blaugrün
  • 32 GB Grün
  • 64 GB Lila
  • 128 GB Schwarz

Herstellerangaben: https://de.lexar.com/products/usb-flash-drives/Lexar-JumpDrive-S37-USB-3-flash-drive.html#SKU=LJDS37-128ABEU

Lexar Jumpdrive S37

Im Vergleich zum Vorgänger sind bis auf die neue Namensgebung keine erkennbaren Unterschiede festzustellen. Die Herstellerangaben zu den Lese- und Schreibgeschwindigkeiten fallen identisch aus:

  • 16 GB bis zu 130 MB/s Lesen und bis zu 25 MB/s Schreiben
  • 32, 64 und 128 GB bis zu 150 MB/s Lesen und bis zu 25 MB/s Schreiben
Lexar Jumpdrive S37 128 GB: Software

Da USB-Sticks aufgrund der kleinen Bauform schnell schon mal Verloren gehen können, sollte man gespeicherte Daten vor fremden Zugriffen schützen. Ein paar Musikdateien oder Videos sind vielleicht nicht so sehr das Problem, wenn es allerdings um die letzten privaten Urlaubsfotos, Finanzunterlagen oder Firmendokumente geht, sieht das Ganze schon schnell anders aus. Hierzu legt Lexar die Software EncryptStick Lite (Mac & PC) bei, die Fotos, Videos und sonstige Dateien mit einer 256-Bit-AES-Verschlüsselung sichert.

Das Programm ist per Download auf Lexars Homepage abrufbar. Ein Zugangscode für die Datenrettungssoftware Image Rescue 5 liegt dem Stick ebenfalls bei. Um das Jumpdrive verschlüsselt sowohl am PC als auch am Mac benutzen zu können, muss man beide EncryptStick-Versionen auf dem Stick installieren. Die Bedienoberflächen sind nahezu identisch.

Lexar Jumpdrive S37 128 GB: Leistungsfähigkeit

Die Leistungsfähigkeit des USB-Speichersticks fällt sehr gut aus und übertrifft teilweise sogar die Herstellerangabe. Am Mac werden bis zu 68 MB/s beim Schreiben und bis zu 136 MB/s beim Lesen übertragen. Am Windows-PC fallen die Bestwerte mit 143 MB/s beim Lesen und 85 MB/s beim Schreiben nochmals etwas besser aus. Die versprochene Leseleistung wird zwar nicht ganz erreicht, dafür fällt die Schreibleistung mit bis zu 85 MB/s deutlich besser als angegeben aus.

Zudem ist die Leistungsfähigkeit so gut wie gar nicht davon abhängig, ob man die Verschlüsselungssoftware nutzt oder nicht. Mit installiertem EncryptStick Lite sind beim Test nahezu identische Ergebnisse erzielt worden.

Lexar Jumpdrive S37

Lexar Jumpdrive S37 128 GB: Preise

Preislich positioniert sich das Lexar Jumpdrive S37 mit 128 GB derzeit bei um die 35 Euro. Das sind etwa 5 Euro mehr (alles Straßenpreise), als man für den offensichtlich baugleichen Vorgänger Jumpdrive S35 bezahlen muss. Da die 64-GB-Variante des Vorgängers im Test mit 72 MB/s und 131 MB/s kaum schlechtere Ergebnisse erzielt hat, dürfte das für die 128-GB-Variante in ähnlicher Weise gelten.

Legt man die von den Herstellern angegebene Schreibrate und die Kapazität zugrunde, so gehören beide Speicherlösungen zu den günstigsten derzeit erhältlichen USB-Sticks. Lexars Jumpdrive S35 nimmt beim Preisvergleich Geizhals unter diesen Voraussetzungen sogar den Spitzenplatz ein.

Lexar Jumpdrive S37

Lexar Jumpdrive S37 128 GB: Fazit

Lexars Jumpdrive S37 liefert mit einer Kapazität von 128 GB (brutto)Lexar Jumpdrive S37 viel Speicherplatz und sehr gute Transferraten. Das Gehäuse macht einen ausreichend soliden Eindruck und gefällt mit dem praktischen Drehverschluss.

Mit Straßenpreisen von um die 35 Euro gehört das Lexar Jumpdrive S37 derzeit zu den günstigsten USB-Sticks die eine Kapazität von 128 GB und eine Schreibrate von 60 MB/s (Herstellerangabe) bieten. Die Masse der vergleichbaren Konkurrenten stellt Lexar gleich selbst: Jumpdrive S25, Jumpdrive S75, Jumpdrive S55 und Jumpdrive S35 fallen derzeit sogar noch etwas günstiger aus.

Lexars Jumpdrive S37 und der Vorgänger Lexar Jumpdrive S35 sind zum Beispiel bei Amazon erhältlich: Lexar JumpDrive S37 128GB (Werbung)

Tobias Winkler

Neben zahlreichen Artikeln, die ich seit 2009 für Notebookjournal, PRAD und Notebookcheck verfasst habe, setze ich nun beim Projekt Notebooks & Mobiles meine eigenen Vorstellungen von einer Testplattform um. Ich habe Spaß am Schreiben, an mobiler Technik und allem was dazugehört.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *