Lenovo ThinkPad P-Serie 2018/19: Mobile Workstations

Leistungsstarke Profis. Die Lenovo Thinkpad P-Serie bietet potente mobile Workstations, die auf professionelle Bedürfnisse und hohe Leistungsfähigkeit hin ausgelegt sind. Dass hierbei auch die Preisgestaltung vergleichsweise moderat ausfällt, dürfte vielen Interessenten entgegenkommen.

Mobile Workstations "sind professionell ausgerichtete Arbeitsgeräte, die besondere Anforderungen an Zuverlässigkeit, Langlebigkeit, Konfigurierbarkeit und Servicefreundlichkeit erfüllen müssen. Stabile Gehäusekonstruktionen, umfangreiche Schnittstellenausstattungen, überdurchschnittlich gute Eingabegeräte, eine hohe Displayqualität und eine adressatengerechte Leistungsfähigkeit gehören hier genauso zum guten Ton wie eine hohe Wartungsfreundlichkeit, lange Garantiezeiten und umfangreiche Serviceoptionen.

Lenovo ThinkPad P-Serie

Die Leistungsfähigkeit ist hier in der Regel auf Dauerlastszenarien hin ausgelegt, versteht sich mit OpenGL-optimierter Software aus dem CAD-Bereich und verfügt oft über besonders schnelle Massenspeicherkonfigurationen.

Im Gegenzug muss man bei dieser Geräteklasse allerdings mit einer überdurchschnittlich hohen Preisgestaltung rechnen, die weit oberhalb der sonst üblichen Geräte aus dem Heimanwender-Bereich liegt.

Lenovo ThinkPad P-Serie 2018/19: Allgemeines

Lenovos Workstation-Portfolio ist traditionell gut ausgebaut und deckt ein breites Spektrum denkbarer Geräteklassen ab. Derzeit hat Lenovo vier Modelle im Angebot, die mit unterschiedlichen Schwerpunktausrichtungen versehen sind: Mehr Mobilität oder doch mehr Leistung?

Davon unabhängig sind alle Geräte im klassischen Notebookformat gehalten und mit einer professionellen Grafikeinheit bestückt. Auch die typischen Business-Eigenschaften sind hier standesgemäß berücksichtigt, sodass die Basisanforderungen an ein mobiles Profigerät von allen Varianten erfüllt werden.

Einen Ableger in Convertible-Bauweise, also einen Nachfolger des Lenovo ThinkPad P40 Yoga, hat Lenovo derzeit allerdings nicht im Programm.

Lenovo ThinkPad P-Serie 2018/19: Mobile Workstations
Lenovo ThinkPad P-Serie: Lenovo ThinkPad P1

Das Lenovo ThinkPad P1 hat im Test bei Notebooks & Bild Lenovo: Lenovo ThinkPad P1Mobiles als gelungene Kombination aus Mobilität und Leistungsfähigkeit überzeugt. Mit einem Gewicht von etwa 1,8 kg gefällt der 15-Zöller mit einer willkommenen Leichtigkeit, die kaum Kompromisse bei der Leistungsfähigkeit abverlangt. Lediglich die fehlende WWAN-Option, die nicht perfekte Farbgenauigkeit des UHD-4k-Displays und die bei der Testkonfiguration eher durchschnittlichen Akkulaufzeiten könnten manchem Interessenten weniger gefallen.

Ausführlicher Testbericht zum Lenovo ThinkPad P1: Lenovo ThinkPad P1 im Test.

„Das Lenovo ThinkPad P1 bietet einen besonders guten Kompromiss aus Leistungsfähigkeit und Mobilität.

Die Preise für das Lenovo ThinkPad P1 beginnen in Lenovos Online-Store derzeit bei 1.729 Euro, können je nach Komponentenauswahl aber auch schnell die 3.000-Euro-Marke überschreiten.

In Lenovos Online-Shop lässt sich das Lenovo ThinkPad P1 den persönlichen Bedürfnissen besonders gut anpassen. Hier kann man auch gleich passendes Zubehör und zusätzliche Service-/ Garantie-Optionen ergänzen: Lenovo ThinkPad P1 (Werbung).

Lenovo ThinkPad P-Serie 2018/19: Lenovo ThinkPad P52s

Das Lenovo ThinkPad P52s macht sich das Gehäuse der Bild Lenovo: Lenovo ThinkPad P52sLenovo T-Serie zu Nutzen. Dadurch ist es mit seinen knapp 2 kg nur wenig schwerer, als das Lenovo ThinkPad P1, profitiert aber von den umfangreichen Businesseigenschaften des Lenovo-Klassikers. So bekommt man hier zum Beispiel optional ein WWAN-Modul integriert oder vielfältige Akkuoptionen geboten. Neben dem Standard-FullHD-IPS-Display lässt sich das Lenovo ThinkPad P52s mit einem FullHD-Touch-Display oder mit einem 4k-UHD-Panel bestücken.

Kompromissbereitschaft muss man allerdings bei der zu erwartenden Leistungsfähigkeit beweisen. Zum Einen setzt Lenovo hier ausschließlich 15-Watt-ULV-Prozessoren ein und zum Anderen ist im Grafikbereich lediglich die Einsteigerlösung Nvidia Quadro P500 verfügbar.

„Das Lenovo ThinkPad P52s ist auf Mobilität und Ausdauer hin ausgelegt. Bei der Leistungsfähigkeit muss man Abstriche in Kauf nehmen.

Wer bei der Leistungsfähigkeit lediglich geringe Workstation-Ansprüche hat, bekommt hier im Gegenzug eine besonders mobile Lösung mit langen Akkulaufzeiten geboten. Auch der Einstieg in die Serie fällt mit derzeit knapp 1.600 Euro im Vergleich zum Lenovo ThinkPad P1 nochmals moderater aus. Um an die 3.000-Euro-Grenze heranzukommen, muss man sich das Lenovo ThinkPad P52s schon richtig voll packen und mit so mancher Serviceoption garnieren.

Wie gehabt, lässt sich das Lenovo ThinkPad P52s besonders gut im Lenovo Online Shop den eigenen Bedürfnissen anpassen. Hier kann man auch gleich passendes Zubehör und ergänzende Service-/ Garantie-Optionen auswählen: Lenovo ThinkPad P52s (Werbung).

Lenovo ThinkPad P-Serie 2018/19: Lenovo ThinkPad P52

Das Lenovo ThinkPad P52 ist ein typischer Vertreter Bild Lenovo: Lenovo ThinkPad P52des klassischen Workstation-Formats. Die Grundausrichtung zielt hier auf eine hohe Leistungsfähigkeit und weniger auf eine besonders ausdauernde Mobilität ab. Dennoch kann man von den Workstation-ThinkPads traditionell von einer immer noch vergleichsweise schlanken Bauweise profitieren, die zusammen mit ordentlichen Akkulaufzeiten und zurückhaltenden Emissionen für ein abgerundetes Gesamtkonzept sorgen.

Neben leistungsstarken 45-Watt-CPUs hat die Leistungssektion professionelle Nvidia-Quadro-Grafikchips bis hin zur Nvidia Quadro P3200 zu bieten. Ebenfalls erhältlich sind Intel XEON-Prozessoren, die sich mit ECC-Speicher (Fehlerkorrektur) kombinieren lassen und dadurch insbesondere im Dauerlastbetrieb für eine erhöhte Zuverlässigkeit sorgen sollen. Der Arbeitsspeicher kann dank vier Speicherslots auf bis zu 128 GB ausgebaut werden und drei Massenspeicherlaufwerke sorgen auf Wunsch für genügend Speicherplatz.

„Das Lenovo ThinkPad P52 verkörpert eine waschechte mobile Workstation im 15-Zoll-Formfaktor.

Der Einstieg in die Profiliga gelingt bei derzeit knapp 1.900 Euro, kann aber auch problemlos auf über 4.000 Euro erhöht werden, wenn man das üppige Konfigurationsangebot ausschöpft.

In Lenovos Online-Shop lässt sich das Lenovo ThinkPad P52 besonders gut den persönlichen Bedürfnissen anpassen. Hier kann man auch gleich passendes Zubehör und zusätzliche Service-/ Garantie-Optionen ergänzen: Lenovo ThinkPad P52 (Werbung).

Lenovo ThinkPad P-Serie 2018/19: Lenovo ThinkPad P72

Die Leistungskrone in Lenovos Workstation-Familie Bild Lenovo: Lenovo ThinkPad P72beansprucht für sich das Lenovo ThinkPad P72. Im großen 17-Zoll-Formfaktor kann man neben den leistungsstarken 45-Watt-Prozessoren in diesem Leistungsboliden auch die stärksten Nvidia-Quadro-Chips bis hin zur Nvidia Quadrp P5200 integrieren. Auch hier fällt das Gehäuse angesichts der verbaubaren Komponenten auffällig schlank und mit 3,4 kg auch angenehm leicht aus. Drei Massenspeicher, bis zu 128 GB RAM, ein hochauflösendes 4k-UHD-Display und ein kapazitätsstarker 99-Wh-Akku finden auf Wunsch im Lenovo ThinkPad P72 Platz.

„Das Lenovo ThinkPad P72 kann besonders potente Komponenten beherbergen und beansprucht zu Recht die Leistungskrone in Lenovos Produktportfolio.

Der 17-Zöller ist in der Basiskonfiguration ab knapp 1.900 Euro zu haben. Greift man zusätzlich ins Ausstattungsregal, so überschreitet man schnell die 2.000-, 3.000- oder 4.000-Euro-Grenzen. Zieht man alle Register, so klettert der Preis bis an die 10.000-Euro-Marke heran.

Um sein Lenovo ThinkPad P72 den individuellen Bedürfnissen anpassen zu können, bietet Lenovo im Online-Shop viele Konfigurationsmöglichkeiten. Hier kann man auch gleich passendes Zubehör und zusätzliche Service-/ Garantie-Optionen ergänzen: Lenovo ThinkPad P72 (Werbung).

 

Weitere mobile Workstations findet man in der Bestenliste: TOP 10 Mobile Workstations.

Tobias Winkler

Neben zahlreichen Artikeln, die ich seit 2009 für Notebookjournal, PRAD und Notebookcheck verfasst habe, setze ich nun beim Projekt Notebooks & Mobiles meine eigenen Vorstellungen von einer Testplattform um. Ich habe Spaß am Schreiben, an mobiler Technik und allem was dazugehört.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.